Corona Time (2)

Angst essen Grundgesetz und demokratische Werte auf. Wie viele sich auf einmal einen autoritären knüppelnden Polizeistaat herbeisehnen, lässt mich persönlich mehr erschaudern als das Corona‐Virus selbst. Pestarzt bringt es auf den Punkt: »Wer nicht offensiv für flächendeckende und auf jeden Fall lückenlos zu kontrollierende Ausgangssperren blökt, ist ein Alien. Schädling. Mörder. Altenkiller. Oder wieder mal Nazi.« Devotes Fresse halten und mitschwimmen ist und bleibt in Deutschland immer erste Bürgerpflicht! Jeder der eigene Gedanken formuliert muss weggeputzt werden! :JAJA:

Schön, dass jetzt der Wert von »systemrelevanten Berufen« erkannt wird. Nur...mehr außer schöne Sonntagsreden, Krokodilstränen und öffentliches Klatschen auf dem Balkon, wird es eher nicht geben. Denn wer, wie die Linke‐Vorsitzende Katja Kipping, »einen Pandemiezuschlag auf alle Sozialleistungen« vorschlägt, ist und bleibt natürlich weiterhin ein populistischer Sozialromantiker. Wir leben hier schließlich in einer »marktkonformen Demokratie« (Angela Merkel)!

»Rette sich, wer kann!«
Und sonst so? Verträge werden heute (in Bürokratie‐Deutschland) wohl doch mit dem Handy gemacht!? Jedenfalls können sich von der Leyen und Scheuer damit rausreden, dass ihre Handy‐Daten gelöscht wurden und sie deshalb keine »Beweise« mehr hätten. Ach, und wer den Staat um mehr als 400 Millionen Euro betrügt (Cum‐Ex‐Skandal), wird nicht für 50 Jahre weggesperrt, sondern wird auf Bewährung in die Freiheit entlassen! Eingeknastet wird nur, wer auf den Schmutz hinweist (Julian Assange), statt ihn zu verursachen. Aber da wir alle im Corona‐Hyperantrieb sind, wird der kriminelle Millionenraub kein öffentliches Thema mehr sein. Bitte gehen Sie weiter! Hier gibt es nichs zu sehen! :JAJA:

Okay, nun haben wir das »Kontaktverbot«. Wie soll das umgesetzt werden? Auf der Arbeit, im ÖPNV oder beim Einkaufen? Haben wir bald die Bundeswehr im Innern? Bei Verstoß Bußgelder und Knast? Was geht hier ab? Und sofort blöken die autoritären Geister (»Polizeistaat jetzt!«), dass gehe nicht weit genug, bringe doch eh nichts und man müsse nur alle Menschen für Monate einsperren und alle Widersacher wegknüppeln, dann würde alles gut werden. Seltsam...in China, Russland und Iran wären das diktatorische, menschenverachtende Maßnahmen, aber in Deutschland ist das bloß der Kampf gegen einen Mörder‐Killer‐T‐Virus, der uns alle zu sabbernde Reptiloiden macht! :JAJA:

»Hängt den Verharmloser!«
Demokratie, Bürgerrechte und Menschenrechte werden auf den Müllhaufen der Geschichte geworfen (Internet‐Zensur, Bundeswehr im Innern, Notstandsgesetze), weil sich alle vor Angst einscheißen. Bin ich auf dem Planet der Affen gelandet? Kann mich bitte jemand wieder aufwecken? :SHOCK:

Übrigens: denkt eigentlich noch irgendjemand an die Stärkung des eigenen Immunsystems, an eine gesunde Ernährung, Sport, Vitamine und ein ausgeglichenes Gemüt? Das ist und bleibt wohl die beste »Schutzmaßnahme« gegen das hirnzerfressende Virus. Nur...davon lese ich seltsamerweise so rein gar nichts in unserer Hysteriepresse. Stattdessen schallt es in einer Tour: »Sperrt sie endlich alle ein!«


Corona Time

11 Gedanken zu “Corona Time (2)

  1. Die Büchse der Pandora öffnet sich weiter...

    »Zuvor hatte bereits FDP‐Chef Christian Lindner größere Mitspracherechte des Bundestages bei der geplanten Verschärfung des Infektionsschutzgesetzes angemahnt. Nach dem Gesetzentwurf von Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) soll der Bund künftig mehr Eingriffsmöglichkeiten im ganzen Land erhalten. Vorgesehen ist zum Beispiel, dass die zuständigen Gesundheitsbehörden bei einer »epidemischen Lage von nationaler Tragweite« die Befugnis erhalten, Kontaktpersonen von Erkrankten anhand von Handy‐Standortdaten zu ermitteln,. Das Gesetz soll bereits in dieser Woche vom Bundestag beschlossen werden.«

    tagesschau.de

  2. Angst: Das Herrschaftsinstrument Nummer 1. Seit Jahrtausenden bewährt. Ich würde den hysterischen Idioten, die den Gang vor die Haustür scheinbar wirklich komplett verbieten wollen, ja empfehlen, sich zum Wohle des gesunden teutschen Volkskörpers zu erhängen; dann kann sich dieses pöhse Corona ja auch nicht weiterverbreiten. Die ganzen Mediziner irren sich auch offenkundig; Corona befällt nicht die Atemwege, sondern das Gehirn.

    Machen wir uns nix vor; in dem Tempo, mit dem wir täglich in Richtung eines totalitären Staatswesens rasen, wird in einer Woche die Bundeswehr patroullieren und jeden standrechtlich erschießen, der noch vor die Tür geht. Und sei es nur, um nicht zu verhungern. Die Atemschutzmasken sollten am besten rot umrandet sein; mit einem weißen Kreis — und einem Biohazard‐Symbol in der Mitte...

    Ich bin ja selber nur Hobby‐Epidemiologe. Aber halte es schon für »interessant«, welchen Zweck der Blödsinn des Wegsperrens und Isolierens eigentlich (vor allem mittelfristig betrachtet) haben soll? Wenn die Erkrankung fast ausschließlich für Ältere oder Vorerkrankte der Sargnagel ist, warum sperrt man nun einen Großteil der Bevölkerung weg. Damit verspielt man die Chance, dass diese sich relativ schnell immunisieren (quasi »impfen«) können. Denn so wie ich das verstehe merkt ein gesunder Mensch in den meisten Fällen gar nicht, dass er überhaupt »krank« ist.

    Ich war gestern rund 80 km mit dem Rennrad überwiegend im ausgangsgesperrten Landkreis Südwestpfalz unterwegs. Die Straßen innerorts wie außerorts waren fast schon gespenstig leer. Immerhin sind noch viele raus in die Natur gefahren, zum wandern und spazieren.

  3. Systemrelevant my Ass... Während Du noch lustig arbeiten gehst, ohne das irgendeine Art Arbeitsschutz für solche Zeiten vorhanden wäre, spekulieren die anderen auf Baisse und wetten darauf, dass Dein Krankenhaus bald pleite geht. Mit Profit!
    Dem Deutschen geht es beim #Klopapiergate um Selbstinszenierung. Damit verbunden ist halt, dass Du keines mehr kriegst und zwar auch morgen nicht, dann kann er nämlich mit dem Finger auf dich zeigen und zumindest seiner Familie zublöken, wie geil er ist und was Du für eine Transuse bist.

  4. Gemäß der Heute‐Show vom Wochenende »Wird hier die europäische Idee gerade beerdigt und keinen interessiert es?« muss man der Sache schon recht geben, wie es auf einmal geht, dass man selbst ähnlich restriktive Maßnahmen zur Seucheneindämmmung hierzulande einführt während man die Chinesen noch vor Wochen als böses authoritäres Regime beschimpft hat.
    Und gemäß des Umstandes, dass gewisse Berufsbranchen zur Zeit nicht praktizieren dürfen, andere dafür aber trotzdem noch arbeiten gehen dürfen (so lang bis ihnen das Material ausgeht), insofern nicht der Mutterkonzern etwas anderes anordnet (wie bei ausgewählten Autobauern), muss man sich bei dem jetzt herausgegebenen Kontaktverbot am Kopf kratzen — denn, ob nun auf der (verbliebenen) Arbeit oder beim Einkaufen bei Aldi, bei beidem sammeln sich in der Regel trotzdem mehr als 2 Menschen auf engstem Raum an und können sich gegenseitig anstecken.
    In dieser Hinsicht können sie sich den Erlass eigentlich sparen...
    Demnächst trifft man sich eben im Arztzimmer oder im Netto — weil das da noch legal ist oder unter »lebensnotwendige Tätigkeiten« zu verkaufen geht.
    Und im Übrigen, man sieht an der Stelle, wo hier wirklich die Prioritäten gesetzt sind: Kleinunternehmer dürfen dicht machen und wirtschaftlich verrecken (siehe jetzt mit dem Schließen der Frisöre u. a.), während bei den Großbetrieben das Machtwort ausbleibt und es dem Wasserkopf des Unternehmens überlassen wird, ob sie für 2 Wochen schließen oder nicht.

  5. Es beginnt tatsächlich erschreckend zu sein. Die Herrschenden tun natürlich das, was sie immer tun, sie versuchen die Krise auszunutzen, um ihre Macht auszubauen.
    Wie kommt es aber, dass die Masse der Menschen angestachelt durch die Qualitätspresse nach immer schärferen Maßnahmen schreit und der Abschaffung fast sämtlicher Freiheit und aller Freizeitaktivitäten (außerhalb des Internets) nicht nur klaglos hinnimmt sondern auch noch begrüßt und mehr fordert.
    Wir erleben gerade die Aufkündigung des Grundkonsenses unserer Gesellschaft, frei nach Degenhardt »Vorbild nach unten, nach oben loyal, dafür ein Leben Marke freie Welt, dieser Deal hält nur, so lange er hält.«
    Und danach? Kräfte die eine bessere und solidarischere Gesellschaft aufbauen wollen, kann ich kaum erkennen. Vermutlich werden die McKinseys überleben.

  6. Bundeswehr im Inneren:

    Gibt es dank gemeinsamer Terrorübungen schon länger wie in Ba‐Wü. Ansonsten kommt da erstmal nicht viel, weil der Trachtenverein derzeit in Osteuropa mit ein paar anderen gerade wieder Krieg spielt — Corona juckt die Landser dabei nicht.

    Nichtsdestotrotz ist die Gelegenheit auch da günstig, nach mehr Kohle zu blöken, weil die Armee ja so toll gegen die Pandemie eingesetzt wird in den EU‐Staaten.
    Kommt einem wie in den Tagebüchern von Friedrich Kellner über das Tausendjährige Reich ziemlich bekannt vor: Die Menschen haben zwar nichts mehr zu fressen, aber spenden und buckeln für den Krieg geht immer.

    Dank der Blitzbirnen haben dabei die Behörden dabei noch leichtes Spiel, wenn sie das »nichtkonforme Verhalten« weniger dann als Anlass für Restriktionen nehmen.

    Mit etwas Grips vermeidet man aus eigenem Antrieb unnötige Menschenmengen usw.

    Ansonsten ist alles wie immer.

    Die bescheidenen DGB‐Gewerkschaften machen den Kniefall, die systemrelevanten Berufe werden etwas gebauchpinselt und sonst nicht viel mehr und den Grossen stopft man noch mehr in die feisten Wänster, damit sie in ihrer leitenden, leidenden Not nicht zu viele »Arbeitsplätze« der Krise und dem Virus opfern. Dafür ist hinterher immer noch Zeit und dann heisst´s wahrscheinlich noch: »Aber wir wollten ja...«

    Und bis dahin kann man ja noch ein bisschen verschwörungstheoretikern, wer wann warum und wo das Dreckszeug gestreut hat...

  7. In einigen Jahrzehnten wird man diese Epoche in den Geschichtsbüchern wohl als »Corona‐Faschismus« bezeichnen. Ich musste(!) heute beim Einkaufen in einem Dorf‐Edeka für ›ne Dose Brösel‐Tee und eine Tüte Chips allen Ernstes einen Einkaufswagen mitnehmen. Im Markt hatten sie dann auch mittels Positionierung der Aufsteller ein kleines Labyrinth gebastelt. Vermutlich hatte ich auch ein schweres Vergehen begangen, als ich mich vom Wägelchen mehr als einen halben Meter entfernt hatte.

    WAS ZUR HÖLLE geht (nicht nur) in diesem Land gerade ab...!? Die sind doch nun wirklich alle komplett durchgeknallt. Okay, das ist bei den Michels prinzipiell ja nix so Neues. Aber doch nicht in dieser »Qualität«...!?

    Nicht mehr lange, dann marschiert wahrscheinlich die Corona‐Gestapo, erkennbar an roten Armbinden mit weißem Kreis und schwarzem Biohazard‐Symbol, durch die Supermärkte und lässt jeden verhaften, der gegen die »Einkaufswagenpflicht« verstößt.

    In NRW kostet es jetzt 200 Euro, wenn man sich zu Dritt(!) unterhält. Ein Picnic 250 Euro.

    Ich hab es all die Jahre geschrieben: wer braucht bitteschön sowas wie die AfD, um in Deutschland quasi über Nacht den Faschismus wieder einzuführen?

  8. @Dennis Zigarette wegschnipsen kost‹ in NRW nen Hunni. Da ist das Picknick doch vergleichsweise günstig. Frag mich bloß, wer das alles kontrollieren soll oder gibt es derzeit weniger Falschparker?

  9. @Juri Nello: Also es gibt nicht viel, was ich widerlicher finde, als Raucher, die ihre Kippen überall hinschmeißen. Leider werden sie nie dabei erwischt. Und genau das ist beim Tratschen oder Picnicken aber wesentlich leichter. Achja, seit wann werden Falschparker kontrolliert...!? :P

    Unsere tolle Bundesregierung wird das derzeit ja noch nicht ganz passende IfSG passend machen. Genau so stelle ich mir »Demokratie« vor...

    Wenn man derzeit einkaufen geht, erlebt man zumindest in jedem Markt täglich neuen Blödsinn. Heute stand am Eingang einer, der die Kunden zum Händedesinfizieren anleitete. Mal gespannt, ob ich mich nächste Woche nackig ausziehen und einer umfangreichen Olschool‐Ganzkörper‐Dekontamination unterziehen lassen muss...!? Mit zwei Leuten im ABC‐Anzug, die mich mit dem Besen gründlich abschrubben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.