Die Psychologie der Massen

»Die Verbrechen der Massen sind in der Regel die Folge einer starken Suggestion, und die einzelnen, die daran teilnahmen, sind hinterher davon überzeugt, einer Pflicht gehorcht zu haben.«

- Gustave Le Bon. »Psychologie der Massen«. Nikol Verlag. Hamburg 2009. S. 150

Anmerkung: Hätte irgendjemand im Januar 2020 gedacht, dass die Blockwartmentalität und das Denunziantentum in Deutschland im April 2020 wieder auf einem historischen Höchststand sind? Spaziergänger beobachten die Leute im Park, Nachbarn spionieren ihre Mitmenschen aus und man wird angeschnauzt, wenn man nicht genug Abstand hält. Auch bei der Polizei und den Ordnungsämtern gibt es viele anonyme Anrufe und Anzeigen gegen vermeintliche »Corona-Regeln-Verstöße«. Sie alle sind fest davon überzeugt, einer guten Sache zu dienen. Das alles hatten wir schon mal.

32 Gedanken zu “Die Psychologie der Massen

  1. »Hätte irgendjemand im Januar 2020 gedacht, dass die Blockwartmentalität und das Denunziantentum in Deutschland im April 2020 wieder auf einem historischen Höchststand sind?«

    War die und das denn schon mal weg? Fast jede deutsche Firma und auch einige Behörden leben davon. Mitunter nennt sich das sogar Firmenkultur, vor allem im IT-Sektor und im kaufmännischen Bereich schon seit Anbeginn.
    Das ist nun mal Nazideutschland hier. Daran ändern wird wahrscheinlich nicht mal ein neuer Weltkrieg, den Deutschland, wie gewohnt, verlieren würde.

    Aber es ist doch cool, dass Du jetzt mit Sturmhaube den Supermarkt entern kannst.

  2. (...) und man wird angeschnauzt, wenn man nicht genug Abstand hält.

    Na ja, einige verhalten sich nun auch so, als ginge sie alles nichts an und hängen dir fast am Leib. Dann strecke ich auch den Arm aus und sage »abstandhalten«, das wirkt meistens.
    Wenn ich ständig an eine mögliche Infizierung denken muß, gehöre mit 64 J. Zur Risikogruppe, macht mich das nervös, und ich merke schon, dass ich leicht agressiv werden kann. Wen wundert es, wenn man nun wirklich nicht weiß was Sache ist.

  3. Internet-Fundstück: Klarstellung der Corona Regeln

    1. Im Prinzip dürfen Sie das Haus nicht verlassen, aber wenn Sie es müssen, dann können Sie schon.

    2. Masken sind nutzlos, aber sie müssen eine tragen, sie kann nämlich Leben retten.

    3. Die Läden sind geschlossen, mit Ausnahme derjenigen, die geöffnet sind.
    (Achten die darauf, das betreten von geschlossenen Läden wird streng bestraft)

    4. Sie sollten nicht in Krankenhäuser gehen, es sei denn, Sie müssen dorthin gehen, dasselbe gilt für Ärzte, Sie sollten nur im Notfall dorthin gehen, vorausgesetzt aber, Sie sind nicht allzu krank.

    5. Dieses Virus ist tödlich, aber dennoch nicht allzu beängstigend, außer dass es manchmal tatsächlich zu einer globalen Katastrophe führt wo dann sehr viele sterben.

    6. Handschuhe werden nicht helfen, aber sie sollten sie unbedingt benutzen.

    7. Jeder muss ZUHAUSE bleiben, aber es ist wichtig auch RAUSZUGEHEN, besonders bei Sonnenschein.

    8. Es gibt keinen Mangel an Lebensmitteln im Supermarkt, aber es gibt viele Dinge, die fehlen und andere sind zur Zeit nicht da.

    .
    .
    .

  4. @horst: Sehr gut!
    Eine Punkt würde ich ergänzen:
    9. Bitte melden Sie nicht alle Menschen, die sich draußen unterhalten, Ihrer Polizeidienststelle, aber das Bußgeld holen wir und dann doch...

  5. M. Sobol
    War nur ein Auszug. Hier der Rest:

    9. Das Virus hat keine Auswirkungen auf Kinder, außer auf diejenigen, auf die es sich auswirkt...

    10. Tiere sind nicht betroffen, aber es gibt immer noch eine Katze, die im Februar in Belgien positiv getestet wurde, als sonst noch niemand getestet wurde, plus ein paar Tiger hier und da und selten Hunde, eigentlich keine Hunde aber manchmal doch schon auch ...
    Jegliche Materialien ausser ihren Haustier können die Krankheit natürlich übertragen.

    11. Sie werden viele Symptome haben, wenn Sie krank sind, aber Sie können auch ohne Symptome krank werden, Symptome haben, ohne krank zu sein, oder ansteckend sein, ohne Symptome zu haben sowie visa versa.

    12. Um nicht krank zu werden, muss man gut essen und Sport treiben, aber besser essen, was immer man zur Hand hat um wenig einkaufen zu gehen und es ist besser, nicht rauszugehen, ausser wegen Sport aber eigentlich NEIN ...

    13. Es ist besser, etwas frische Luft zu schnappen, aber man wird sehr schief angesehen, wenn man frische Luft schnappt und vor allem geht man dazu nicht in Parks und geht, ohne sich hinzusetzen, außer dass man das jetzt kann, wenn man alt ist (ziemlich alt), aber nicht zu lange sitzen bleibt oder man schwanger ist (sehr oder ziemlich schwanger und nicht nur ein bisschen schwanger).

    14. Man kann nicht in Altersheime gehen oder Grosseltern besuchen, aber man muss sich um die Alten kümmern und am besten Lebensmittel und Medikamente mitbringen.

    15. Wenn Sie krank sind, können Sie nicht ausgehen, aber Sie können in die Apotheke gehen. Wenn Sie in einem Pflegeberuf tätig sind, dann können Sie auch mit mehr als 38°C arbeiten, kommen Sie aber nicht mit mehr als 38°C. 37,9 ist nicht schlimm, es sei denn, Sie sind kein Pfleger. Dann wären sie sehr krank und sollten keinen Arzt und keinesfalls ein Krankenhaus aufsuchen.

    16. Sie können sich Restaurant-Essen ins Haus liefern lassen, das möglicherweise von Personen zubereitet wurde, die möglicherweise erkrankt sind. Aber Sie sollten nie vergessen die Oberfläche Ihrer Einkäufe zu desinfizieren.

    17. Jeder beunruhigende Artikel oder jedes beunruhigende Interview beginnt mit »Ich möchte keine Panik auslösen oder Angst schüren aber...«.
    Achten Sie besonders auf diese Hinweise ...

    18. Sie können mit einem Freund herumlaufen, aber nicht mit Ihrer Familie, wenn diese nicht unter demselben Dach lebt.
    Nur ein Freund am Stück und 1m Abstand.

    19. Das Virus bleibt auf verschiedenen Oberflächen zwei Stunden lang aktiv, nein, vier, nein, sechs, nein, wir haben nicht Stunden gesagt, vielleicht Tage? Aber es braucht eine feuchte Umgebung. Aber eigentlich nicht unbedingt. (es handelt sich hier grundsätzlich nicht um Schmierviren aber eine Schmierinfektion wäre möglich)

    20. Das Virus bleibt eigentlich nicht in der Luft aber öfters schon. Vor allem in einem geschlossenen Raum.

  6. Es war zumindest nie so einfach, dem verhassten Nachbarn eine reinzuwürgen. Wo man ihn früher beim Meucheln seiner Ehefrau oder dem Abtransport ihrer zerstückelten Leiche hätte erwischen müssen, reicht nun die »Corona-Grillparty« mit zwei Freunden.

    Der Deutsche war halt schon immer obrigkeitshörig, hart am Rande zum Kadavergehorsam. Die letzten Wochen beweisen auch, dass die große Masse (vor allem die Mitte) sich nach autoritärer Führung sehnt. Schafe halt.

    Mich macht es ja gerade so fertig, dass diese Maßnahmen in der Tat durch keinerlei belastbaren Fakten gedeckt sind — oder waren. Es reichte allein die Möglichkeit, dass da eine Gefahr sein könnte, weswegen man das GG aussetzen und die Menschen daheim einsperren müsste. Das ist eine totale rechtsstaatliche Zäsur.

  7. @horst (die Rechtschreibkorrektur macht echt Adlerhorst draus) Punkt 12 würde ich gerne von Piet Klocke vorgetragen bekommen wollen. Ist das Projekt realisierbar? YT wäre nett.

  8. @Juri Nello
    Im Internet gefunden. Genialer Schreibstil, da er die ganze Verworrenheit um die Corona-Maßnahmen bestens zum Ausdruck bringt.
    Ach ja, hat im entsprechenden Thread ne Menge Leute inspiriert:

    »Da fehlt noch der Coronatest! Der kann positiv sein, muss aber nicht. Und selbst wenn er negativ ist, kann er Zuhause wiederum positiv sein. Sie könnten auch positiv und negativ gleichzeitig sein mit/ohne Test...«

    »Und wenn er positiv ist, ist man vielleicht, vielleicht aber auch nicht, infiziert, aber nicht zwangsläufig erkrankt. Wenn man erkrankt, ist es vielleicht harmlos oder tödlich, je nach Behandlung vermutlich.«

  9. Ansonsten kann man jetzt langsam anhand der Zahlen zu einer vernünftigen Beurteilung gelangen.
    Die Statistiken des CDC sind sehr aufschlußreich. Sie bestätigen, im wesentlichen gesehen das Narrativ vom neuartigen aggressiven Corona-Virus.
    Es gibt jetzt in den USA eine Grippewelle die außerhalb der gewöhnlichen Influenza grassiert. Diese Infektionswelle (vermutlich aufgrund eines Corona-Derivats) ist ungewöhnlich aggressiv und scheint derzeit die schwerste Grippewelle der USA (seit mindestens 2000) zu begründen. (Anteil der Grippetoten ist von gewöhnlichen 8% auf 12% in der Spitze gestiegen; das ist sehr ungewöhnlich, aber noch kein Grund zur Panik)
    => schwere Grippewelle in den USA hat vermutlich ein Corona-Virus zur Grundlage (das ergibt sich aus der verzögerten Welle, da sind die Coronavirus-Derivate aktiv)
    Weiterhin handelt es sich bei Corona aber um kein echtes Killer-Virus. Von einer schwerwiegenden Seuche kann keine Rede sein. Die Mär von der Epidemie/Pandemie kann so nicht gehalten werden.
    Aber es bestehen sehr große Gefahren für ältere Menschen und für Menschen mit fehlender oder schlechter medizinischer Versorgung. (Riskogruppen: Alte, Multimorbide, Arme, Obdachlose)

    https://gis.cdc.gov/grasp/fluview/mortality.html
    https://www.cdc.gov/flu/weekly/index.htm

    Die »politischen Maßnahmen« scheinen weitestgehend ineffizient zu sein. Ausnahmen: Einschränkung des Personennahverkehrs/fernverkehrs.

    Die Panik ist also insgesamt gesehen unbegründet. Die Befürchtungen wegen des neuartigen Corona-Virus haben sich dann wohl trotzdem als qualifiziert herausgestellt.
    Fürs nächste Mal: Einfach den Personennahverkehr und den Personenfernverkehr zeitnah rigoros einschränken. Mehr ist wohl nicht nötig.

    zur hiesigen Situation: Deutschland hat es komplett verschont. Hier ist überhaupt keine Corona-Welle in den Statistiken erkennbar. Grund unbekannt. An den Maßnahmen lag es nachweislich nicht. Vermutlich der milde Winter (, was aber reine Spekulation ist).
    Es wird in Dtl, mit ziemlich hoher Wahrscheinlichkeit, keine verzögerte Welle mehr geben.

  10. @horst: (00:08)
    So und das passen wir jetzt mal noch auf die 16 Bundesländer an und dann können die ersten Maßnahmen gelockert werden! Z. B. Mundschutzpflicht auf dem heimischen WC — oder doch lieber nicht... :/

  11. @horst: Du meinst den öffentlichen Verkehr, nehme ich an? Ich fand es ohnehin bizarr, dass Busse und Bahnen weiterhin fuhren, während bis vor kurzem die kleinen Buchläden schließen mussten, in denen im Schnitt eh nur zwei, drei Personen herumlaufen...

    @Dennis: Mir geht es ähnlich, ich hab‹ so eine Art staatsautoritären Schock erlitten. Mein Umfeld nimmt es mehrheitlich einfach so hin, weil die Autoritäten es bestimmt nur gut mit uns meinen und die meisten völlig unpolitisch sind. Dabei handeln Autoritäten schon ziemlich kopflos, dass man sich fragen muss, wie man die Entscheidungsstrukturen verbessern könnte.

  12. @andi456
    Du meinst den öffentlichen Verkehr, nehme ich an?
    Die klassischen Quarantäneregeln waren damit gemeint. Also, Restriktionen beim Ortswechsel.
    Bsp: Man vermutet qualifiziert in Paris den Ausbruch einer Seuche. Also darf dort keine Privatperson mehr ohne weiteres rein oder raus. (Ausnahme: Sondergenehmigung). So lange bis nach zwei Wochen bspw Klarheit herrscht.
    Die Entscheidung wird von den Verantwortlichen vor Ort vorgenommen.

  13. Das genannte Buch kenne ich nicht und weiß nicht, wovon es handelt, ich kann es mir nur denken. Ich bin überzeugt und habe die Erfahrung gemacht, wenn es so viele gleichlautende Meinungen gibt, dann liegen diejenigen alle grundsätzlich immer richtig mit ihrer Meinung.

    Von Blockwartmentalität und Denunziantentum möchte ich nicht sprechen. In der aktuellen Situation geht es schließlich um die Gesundheit aller. Ich finde, das ist kein »Rumspionieren«, »Rumschnüffeln« und Petzen (komme mir bitte bloß keiner mit dem Hoffmann von Fallersleben zugeschriebenen Spruch »Der größte .... im ganzen Land, das ist und bleibt der ..........«), sondern hat mit Pflichtbewusstsein, Mitmenschlichkeit und Sorge um die Gesundheit aller zu tun. Alle müssen ohne Wenn und Aber die allen bekannten Verordnungen zu 100 % einhalten.

    Wer in der aktuellen Situation keinen Abstand hält, den darf man zu Recht höflich zurechtweisen, bei Uneinsichtigkeit notfalls auch »anblaffen«.

  14. @ horst
    Ich bitte um eine sachliche Konkretisierung. Wie ist der Kommentar an mich gemeint?

    Für mich und die meisten sind Pflichtbewusstsein, Mitmenschlichkeit und Sorge um die Gesundheit aller eine Selbstverständlichkeit. Zum Glück denken und handeln die meisten so, und das ist auch gut so.

  15. JetztkommtderBibabutzemann

    Schön, das für sie Disziplin, Empathie und Sorgfältigkeit im Mittelpunkt stehen. Bedingungsloser Gehorsam zu korrupten Politikern steht diesen Werten allerdings entgegen.
    Besser als preußischer Gehorsam ist deswegen kritisches Bewußtsein.

    https://grippeweb.rki.de

    Schauen sie sich die ARE-Raten und die ILI-Raten an.
    Versuchen sie zu verstehen, was hinter diesen ThreeLetterCodes steht. Und dann werden sie der göttlichen Wahrheit näher kommen.

  16. @ horst
    Richtig, diese Tugenden, und nicht zu vergessen Pflichtbewusstsein, stehen für mich im Mittelpunkt, zum Glück für die meisten anderen auch.

    Zu dem Rest Ihres Kommentars möchte ich mich nicht äußern. Das klingt mir zu verschwörungstheoretisch.

    Ich merke schon, dieser Blog ist nichts für mich.

  17. JetztkommtderBibabutzemann

    Nun, mein Kommentar war etwas polemisch überspitzt. Aber, wenn sie die Zahlen des RKI zu interpretieren wissen, dann bekommen sie definitiv eine andere Sicht auf die Dinge.

  18. Es sind die Leute wie der »Bibabutzemann« die mich immer daran erinnern in welchem Land ich lebe!
    Heute wählen die oft Grün und werden in meinem Kreise auch »Gutmenschen« genannt. :-(
    Pfichtbewußt, verantwortungsvoll, tugendhaft und neuerdings auch völlig keimfrei...

  19. Eigentlich wollte ich den Troll nicht füttern, aber seine Aussagen kann man so nicht stehen lassen.

    »Wenn Unrecht zu Recht wird, wird Widerstand zur Pflicht« hat Bertolt Brecht einmal gesagt. Wenn »Pflichtbewusstsein« bedeuten soll, jede An- und Verordnung bedingungslos und ohne sie zu hinterfragen, zu befolgen, wachen wir morgen in einer faschistischen Diktatur auf. Dann ist es auch vorbei mit ihrer »Mitmenschlichkeit und Sorge um die Gesundheit aller«.

  20. Psychologie der Masken. ;) In zahlreichen Bundesländern wird ja nun wirklich entgegen aller belastbaren Fakten und Daten eine Gesichtswindel- bzw. Maukorbpflicht eingeführt. Gesslerhut 2020.

    Wenn die morgen in eine Verordnung reinschreiben würden, dass wir alle jeden Morgen Richtung Berlin knien und mindestens 5 Minuten lang unsere weise Beschützerin der Volksgesundheit anbeten müssen, würde die Mehrheit das auch machen.

    Mark Twain hatte leider wirklich recht, dass es einfacher ist, Leute an der Nase herumzuführen, als ihnen dies begreifbar zu machen.

  21. Ein neuer Test für den wütenden Denunziantenmob:

    »Die Einhaltung der Maskenpflicht kontrolliere die BVG aber nicht. Aber wenn Sie draußen stehen vor dem Bus, und Sie haben keine Maske, darf der Busfahrer Ihnen den Zutritt nicht verweigern, auch wenn andere Fahrgäste sagen, lasst den nicht rein. [...] Im ÖPNV gebe es außerdem eine starke soziale Kontrolle durch andere.«

    Ich freue mich schon auf den Lynchmob! Denn ich werde mir definitiv keinen Maulkorb verpassen.

  22. @horst: Ach so, das bringt aber wohl nichts mehr, wenn in Stadt x und y schon Infizierte sind, richtig?

    Wenn ich’s recht erinnere, waren jedenfalls laut Zahlen des RKI selbst, die Kontaktsperren ziemlich unwirksam.

    Ich warte noch darauf, dass einer von den massenmedial zugelassenen Experten sagt, dass das Virus schließlich noch mutieren könne und wir deswegen noch ein paar Monate länger mal mehr mal weniger »Lockdown« haben je nach Gusto der Behörden.

  23. @andi456
    »... einer von den massenmedial zugelassenen Experten sagt, dass das Virus schließlich noch mutieren könne ...«
    Das ist ein argumentatives Dilemma, weil (jene Experten sich so selber) die als notwendig für die Aufhebung des »Lockdown« propagierte Suche nach einem Impfstoff damit torpedieren [würden].

  24. Nicht zwingend, denn antivirale Mittel dürften zeitgleich erforscht werden. Tamiflu war doch so ein Beispiel, auch wenn die Wirksamkeit kaum nachgewiesen wurde.

  25. Also ich muss mir nur die jüngere Historie und die derzeitigen Wortführer anschauen um skeptisch zu werden. Ich gondel den ganzen Tag zwischen den Kliniken eines ostdeutschen Bundeslandes herum und besuche dabei täglich mind. drei ITS. Ich kriege Publiziertes nicht mit der Realität unter einen Hut! Ich konnte alle Stationen von tiefenentspannt bis normaler Betriebsamkeit erleben.
    Mir ist nirgendwo ein ähnliches Bild von Vermummten und hektischem Personal aufgefallen, eher ist es ruhiger, da sich viele sonst im Frühjahr anfallenden Krankheitsbilder nicht in die Kliniken trauen.
    Einer meiner Pat. sprach weinend davon, dass er aufgrund dieses ›Sperrenwahnsinns‹ seine Frau sieben Wochen nicht mehr gesehen hat (Radioonkologie)! Warum darf er nicht selbst entscheiden, ob ihm das Risiko der Ansteckung es wert ist, seine Gattin nochmal zu sehen, zu streicheln etc.
    Im Pflegeheim.schreien Bewohner mit demenziellem Syndrom nach ihren Angehörigen und bauen massivst ab (Nahrungsverweigerung etc.)...
    Was hat das mit Solidarität zu tun? Das ist Folter in meinen Augen. Der Killervirus lacht sich sicher schon scheckig über uns sog. Menschen. Dahingehend gehen meine Befürchtungen von Beginn an und das hat doch mit VT nix zu tun!
    Wenn eine Frau v. der Lüge von Sommerurlaub abrät, hat sie mit dem Sätzchen gleich mal Tausende kleinere Reiseveranstalter und Übernachtungsanbieter, Gastronomen über die Klinge springen lassen... Ob wir die echten Suizidzahlen der nächsten Monate jemals erfahren werden? Da kann man sich bei den neurotischen Menschenlebenrettern dann mit bedanken. Der Zweck darf einfach nicht jedes Mittel rechtfertigen!
    Icke hab Hals... Auf die Theoretiker mit ihrer Neurose jenauso.

  26. @ epikur
    Ich schüttle nur mit dem Kopf, dass ich als Troll angesehen werde. Das empflinde ich ehrlich gesagt als kränkend. Ist es mein Nickname?
    Vielleicht können Sie es sich nicht vorstellen, aber es gibt Menschen, für die Pflichtbewusstsein, die Sorge um die Gesundheit aller, die Einhaltung von Regeln und alles, was ich vorher geschrieben habe, wichtig sind und im Mittelpunkt stehen. Zu diesen Menschen gehöre ich und habe ich schon immer gehört.
    Vergleich: In jedem Unternehmen gibt es Betriebsordnungen. In jedem Mehrfamilienhaus gibt es Hausordnungen. In jedem Verein gibt es Vereinsordnungen etc. Mit der Unterschrift unter einem Arbeitsvertrag, Mietvertrag, Mitgliedsvertrag erklärt sich jede_r mit diesen Ordnungen einverstanden.

    In der aktuellen Situation dürfen Regierungen zu Recht Verordnungen aussprechen, an die sich alle Bewohner halten müssen. Dies ist aktuell weltweit so. Und das ist auch gut so.

    Was ein Bertholt Brecht mal gesagt haben sollte, interessiert mich nicht. Wir haben zur Zeit eine Ausnahmesituation — eine Pandemie. Da gelten Ausnahmeregeln und ‑pflichten. Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen? Es geht um die Gesundheit aller! Eigennutz ist verständlicherweise auch dabei, denn ich möchte mich auch nicht mit dem Virus anstecken lassen.
    Und es gibt nichts zu hinterfragen, für niemanden, weil wir eine Ausnahmesituation haben.

    Übrigens: Mittlerweile gilt überall Maskenpflicht, wenn man ein Geschäft und ein öffentliches Verkehrsmittel betritt. Niemand kann sich dem entziehen. Und das ist auch gut so.

    Ich verabschiede mich von hier. Bleiben Sie gesund.

  27. »... Was ein Bertholt Brecht mal gesagt haben sollte, interessiert mich nicht. Wir haben zur Zeit eine Ausnahmesituation — eine Pandemie. Da gelten Ausnahmeregeln und ‑pflichten. Ist das denn wirklich so schwer zu verstehen? Es geht um die Gesundheit aller! Eigennutz ist verständlicherweise auch dabei, denn ich möchte mich auch nicht mit dem Virus anstecken lassen.
    Und es gibt nichts zu hinterfragen, für niemanden, weil wir eine Ausnahmesituation haben.«

    Jetzt weiß ich wie es zum Faschismus dereinst kam, es war der Ausnahmezustand! Und da gibt es nix zu hinterfragen — Heil Drosten... — ich hätte es so schnell nicht für möglich gehalten! :-O

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.