Neulich in meinem Briefkasten...

Kommen Sie jetzt auf Touren und rücken Sie mit dem Santander BestCredit auf die Pole Position. Genießen Sie eine sorgenfreie Fahrt und gönnen Sie sich, was Ihnen wichtig ist. Geben Sie Gas und legen Sie einen Boxenstopp in Ihrer Filiale ein.

Unser Sonderangebot:

3000 Euro mit einer monatlichen Rate von nur 97,95 Euro.

Entscheiden Sie sich noch heute! Vereinbaren Sie am besten gleich einen Termin in Ihrer Filiale. Ihr Geld ist bereits für Sie reserviert. Wir freuen uns auf Sie.

Mit freundlichen Grüßen

Ihre Santander Consumer Bank

Ich möchte nicht zu den vermeintlichen Siegern mit ihren verlogenen Gewinnerlächeln gehören. Denn viele von ihnen sind durch die Jagd nach Ruhm, Geld und Erfolg seelisch und sozial krank geworden. Materialistischer Konsumkram (Auto, Haus, Garten etc.) vertreibt mir keine Sorgen, die ständige Angst dieses wieder zu verlieren, schafft eher ernsthafte Sorgen und Angstneurosen. Mir sind meine sozialen Aktivitäten, meine schöpferische Energie, das Hinterfragen von allgemeingültigen Normen sowie das kritische Schreiben wichtig.

Liebe Santander Consumer Bank, können Sie mir in diesem Fall immer noch helfen?

6 Gedanken zu “Neulich in meinem Briefkasten...

  1. Ist schon merkwürdig, wie normalisiert heute eigentlich jeder mit diesem Spam bereits lebt. Mittlerweile kommen die Angebote zum Ausräubern verstorbener Konten, schon in mehreren Sprachen. Wahrscheinlich Europäisierung und so. Früher, waren diese halbseriösen Angebote, wie obige, — meistens die Beilage in Groschenromanen. Nix gegen Groschenromane, — Perry Rhodan lebt ewig :-))

  2. Hierzu eine kleine Anekdote noch aus DM — Zeiten.

    Ein Bekannter, schon Rentner, bekam von der Citi Bank ein Kreditangebot über 500.000,- DM. Er regte sich hierüber auf und suchte einen Bankangestellten auf.
    Der meinte zu ihm ganz trocken: »Nehmen sie das Geld und dann wandern sie aus !« Der war doch nett oder ? ;-)

  3. @Hartmut

    Ich kann mir nicht vorstellen, dass Auswanderung vor Rückzahlung schützt? Insofern war der Bankangestellte vielleicht einfach nur ein cleverer Marketingexperte im Auftrag der Citi Bank.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.