Fressen als Fetisch

fressen_fetischKochsendungen mit und ohne Promis, Kochbücher auf den Bestseller‐Listen, Foodblogger und Food Events wie die Berlin Food Week, Erlebnis‐Restaurants (wie beispielsweise das Dunkelrestaurant) oder der Billig‐Italiener um die Ecke, Dinner Shows, Restaurant‐Kritiker und Bewertungsportale wie yelp.de, Ernährungstipps und Trainer, Gourmet‐Köche, dogmatische Vegetarier oder fanatische Veganer, Fast Food – Jugendhype, Magersucht‐Kotz‐Models, Kino‐Popcorn‐Reinstopfer, Omas Kochkünste, Bio‐Besseresser, Kochduelle, Diät‐Wahnsinn oder dutzende Rezepte‐Webseiten: essen und kochen ist für viele Menschen nicht einfach nur ein Grundbedürfnis des Körpers, sondern Leidenschaft, Obsession und Fetisch. Weiterlesen

Ökonomie hemmt Würde

Den Preis für die »menschenfreundlichste« Bildunterschrift erhält diese Woche SpiegelOnline im Artikel »Entwicklungsländer: Millionen Kinder sterben an Mangelernährung«. Zitat: »Hunger verhindert Bildung und wirtschaftlichen Erfolg«. Bildung ist in diesem Kontext (und nicht nur hier) ein Synonym für beruflichen Erfolg. Der humanistische Blick ist wohl schon völlig flöten gegangen? Wie wärs mit: »Hunger hemmt Leben?« Wir sind wohl nur auf der Welt, um zu lohnarbeiten, oder wie? »Wer nicht arbeitet, soll auch nicht essen« vom Menschenfreund Franz Müntefering (SPD) kann wohl getrost in »wer nicht arbeitet, soll auch nicht leben« erweitert werden. Zum Trost wirbt dann noch die Techniker Krankenkasse mit »Gesund in die Zukunft«.