ZG‐Blog Updates

Computertastaur mit rotem Z und G

Kurze Info, um alles ein wenig transparent zu halten. In unserer Umfrage zum Gästebuch waren 59% von euch die abgestimmt haben der Meinung, dass wir so etwas nicht mehr benötigen. Sehen wir auch ein, aber wir haben uns dazu entschlossen, die Seite »Über uns« für Kommentare freizuschalten. Dort kann also Kritik und Lob öffentlich gepostet werden. Wir hoffen, dass dadurch vielleicht auch einige Offtopic‐Themen ausgelagert werden können.

Dann kommen wir zu den Social‐Network‐Funktionen. Vorweg würde ich gerne mal wissen, welcher Troll dort jeden Tag »Ja, alles rein« gestimmt hat? Es gibt eine sehr einfache Log‐Datei, die solch eine Manipulation aufzeigt. Außerdem bringt das auch nichts, da das Ergebnis für uns ja nicht zwingend ist. Ich hoffe, es hat dich viel Lebenszeit gekostet  :P Wir wissen also, dass immer noch die Mehrheit (2/3) unserer Leser gegen solch einen Schmu ist. Ich werde aber trotzdem (mit großer Vorsicht) ein paar »Weiterleitungs‐Button« einfügen. Dann können wir testen, ob die uns oder euch stören und ob die überhaupt was bringen.

Und vielleicht noch ein Statement zum Abonnieren von Kommentaren eines Posts. Das wurde des öfteren mal angefragt, aber werde ich in Zukunft auch nicht einbauen. Natürlich wollen wir Diskussionen in den Kommentaren, auch wenn die schon lange von der Startseite verschwunden sind, aber dieses Plugin ist sehr umständlich. Es gab dazu mal eine größere Abmahnungswelle in Deutschland, deswegen sind die auch größtenteils ausgestorben. Wenn man einem bestimmten Beitrag länger folgen möchte, gibt es auf der User‐Seite genug Möglichkeiten (Bookmark setzten oder dem Kommentar‐RSS‐Feed folgen).

Achtung: Killergemüse!

Nach der Schweinegrippe, BSE, Dioxin, der Vogelgrippe, Gammelfleisch und Sars haben wir nun Ehec. Ich kann auch nicht verstehen, weshalb man diese Gefahren nicht ernst nimmt. Die Chance an Ehec oder einer anderen Lebensmittel‐Krankheit zu erkranken und zu sterben ist extrem hoch. Seht selbst: (Quelle: Wiki)

Tote bei Ehec bisher: 7. Am besten sollten alle Deutsche an einen Tropf und nur noch Flüssignahrung zu sich nehmen. Das wäre das Sicherste. Achja:

Üblicherweise beherrscht ein gesunder Körper die Infektion, so dass in vier bis zehn Tagen eine vollständige Remission eintritt.

- aerztezeitung.de vom 25. Mai 2011

Im Übrigen begehen jedes Jahr in Deutschland ca. 10.000 Menschen Selbstmord. Wieso gibt es hier keinen Medien‐Aufschrei? BILD‐Schlagzeile: »Hilfe, Deutschland stirbt aus! Wieso bringen wir uns um?«.

Die zickige DAISY

Ein gutes Beispiel wie Öffentlichkeitsarbeit bei Unternehmen funktioniert, bieten die Berliner Nahverkehrsbetriebe (BVG). Serviceabbau, Personalabbau, Fahrpreiserhöhungen, Zugverspätungen und zunehmende Unfreundlichkeit der Mitarbeiter werden als »Serviceoffensive« verkauft. Wie viele andere Unternehmen auch, ist die BVG sehr geschickt in ihrer Propaganda. Kamera‐Überwachung auf Bahnhöfen z.B. soll den Fahrgästen dienen. Im folgenden ein Beispiel am Datenauskunftsinformationssystem (kurz: DAISY) der BVG. Weiterlesen

Das sexuelle Kapital

Der französische Soziologe Pierre Bourdieu entwickelte in seiner Kulturtheorie vier Kapital‐Begriffe: das ökonomische Kapital, das kulturelle Kapital, das soziale Kapital und das symbolische Kapital. Jeder Mensch besitzt und verinnerlicht diese Kapitalarten. Sie zeigen sich in individuellen Denk‐ und Verhaltensmustern, Wahrnehmung und Auftreten oder kurz: im Habitus. Dieser Habitus verdeutlicht eine real existierende Klassengesellschaft, die sich eben nicht nur in feudalen Kriterien offenbaren. Erweitert man nun die Kapitalarten Bourdieus mit den Werken des Psychoanalytikers Erich Fromm und den Thesen des französischen Skandalautors Michel Houellebecq, so ergibt sich eine fünfte Komponente: das sexuelle Kapital. Weiterlesen

Blogpost‐Vernetzung

Ab heute gibt es eine neue Umfrage. Sie läuft auch wieder ca. 1 Monat und wir möchten euch damit Fragen, ob ihr Social Network‐Funktionen vermisst, die es in anderen Blogs schon länger im Angebot gibt. Dazu gehört primär das Teilen der einzelnen ZG‐Beiträge in den ensprechenden Diensten, wie Facebook, Twitter, Mister‐Wong, etc. Weiterlesen

Wo ist das Gästebuch?

Hallo liebe Leser, vor kurzem ist unser Gästebuch gestorben. Der Dienst wurde eingestellt. Da ich keine Lust habe, mir einen anderen Anbieter zu suchen (der dann auch irgendwann verendet), hatte ich mir überlegt das neue Gästebuch im Blog anzusiedeln. Es wäre dann eine eigene Seite, wo dann die Kommentare freigeschaltet sind.

Ich habe dann aber kurz inne gehalten und überlegt, ob ein Gästebuch überhaupt noch Sinn macht. Ok, manchmal möchte jemand außerhalb eines Blogposts etwas schreiben, dafür würde es sich anbieten. Aber ich glaube, außer auf manchen Band‐Seiten habe ich im Netz schon lange kein GB mehr gesehen. Was denkt ihr? Soll ich ein Gästebuch mit ein paar Klicks einrichten oder ist das zu sehr Web 0.5? Weiterlesen

Wir suchen eine Hedonistin (w/m)

Da es den Aufruf bis jetzt nur in anderen Beiträgen gab, hier noch mal in voller Größe: Wir suchen einen Hedonist (m/w) für unsere Rubrik »Enzyklopädie des relativen Wissens«. Die liebe moussa hatte bis jetzt diese Rolle übernommen (und sogar erfunden), aber hat nun leider nicht mehr die Zeit in die hedonistischen Welten abzutauchen.

Es ist aber wirklich nicht so viel arbeit. Wir suchen uns meistens zwei Begriffe aus und schicken sie dir dann per Mail mit einer ganz entspannten Deadline. Aus Erfahrung geht das Schreiben an sich aber sehr schnell, wenn man »in seiner Rolle ist«. Um für dich und für uns zu testen, ob du auf die Rolle passt, würden wir einfach die nächsten zwei Begriffe nehmen. So siehst du, ob es dir Spaß macht. Testen kann also jeder mal. Wenn wir keinen Ersatz finden, wird die hedonistische Ansicht sehr wahrscheinlich einfach wegfallen. Was natürlich sehr schade wäre, da sie an vierter Stelle immer ein guter Abschluss ist. Es wäre schön, wenn du dich bei uns meldest. Ja genau, ich meine dich!

Hier in den Kommentaren oder über das Kontaktformular oder E‐Mail an redaktion(at)zeitgeistlos.de

Arbeit ist Arbeit ist Arbeit

Interessant, was bei monsters.de, einer der großen Online‐Stellenbörsen alles als »Lohnarbeit« gilt. Es ist überhaupt auffällig, dass bei vielen Stellenanzeigen keinerlei Unterschiede zwischen  sozialversicherungspflichtiger Lohnarbeit, Minijobs, Zeitarbeit oder Praktikas gemacht werden. Es wird einfach alles zusammengeworfen und euphemistisch als »Job« bezeichnet. Schauen wir uns mal ein paar ausgewählte Stellenanzeigen von monsters.de an. Weiterlesen