»Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit«

Nun habe ich es doch noch geschafft, auf die Demonstration am 1. August 2020 in Berlin zu gehen. Und wie sollte es anders sein: sie war voller prügelnder und randalierender Nazi-Verschwörungstheoretiker-Aluhut-Horden! Ich bin gerade so mit heiler Haut davon gekommen. Puuh! Aber zunächst das Positive: die Qualitätsmedien haben diesmal komplett vorurteilsfrei, objektiv und sachlich berichtet. Menschen interviewt und keine Kontexte oder Zitate aus dem Zusammenhang gerissen. Sie haben die Inhalte der Demonstration thematisiert, einen differenzierten Blick gewagt, weder die Kontaktschuld-Querfront‑, noch die Ad-Hominem-Keule gezogen. Ehrlich nicht! Endlich saubere journalistische Arbeit. Respekt! Eine kleine Presseschau und mein persönlicher Eindruck.

»Demonstranten ziehen durch Mitte – ohne Masken, ohne Abstand [...] Krude Reden und Kamelle [...] Coronaleugner-Trucks in Mitte« (Tagesspiegel)

»Verschwörungsideologen gehen in Berlin auf die Straße« (RBB)

»Trotz steigender Infektionszahlen: ›Wir sind die zweite Welle‹: Tausende Corona-Leugner demonstrieren ohne Masken in Berlin« (focus.de)

»Corona-Leugner protestieren ohne Mundschutz und Abstand« (Berliner Morgenpost)

»Bitte nicht schon wieder eine Verschwörungsdemo« (tip-berlin.de)

»Tausende Demonstranten in Berlin erklären die Pandemie für beendet. [...] Zudem tragen kaum Teilnehmer einen Mund-Nasen-Schutz.« (n‑tv.de)

»Corona-Leugner marschieren durch Berlin« (rtl.de)

»15.000 Corona-Leugner ziehen durch Berlin – kein Mundschutz, kein Abstand, Anzeige gegen Demo-Leiter!« (bz-berlin.de)

»Tausende #Covidioten feiern sich in #Berlin als „die zweite Welle“, ohne Abstand, ohne Maske.« (Saskia Esken, Vorsitzende der SPD via Twitter)

Es bleibt festzuhalten: mit den Inhalten muss und sollte man sich nicht beschäftigen, dafür viel mehr nur und ausschließlich mit den Personen. Auf der Demonstration waren vor allem:

Corona-Relativierer
Corona-Leugner
Corona-Verharmloser
Pandemie-Leugner
Corona-Skeptiker
Verschwörungstheoretiker
Corona-Wutbürger
Wut-Spreader
Corona-Deppen
Corona-Rebellen
Verschwörungstrolle
Corona-Demagogen
Covidioten
Untergangspropheten
Holocaust-Leugner
Klimaskeptiker
Impfgegner
Rechtsextreme
Extremisten
Radikale
Antiamerikaner
Verschwörungstheoretiker
Kommunisten
Chaoten
Esoteriker
Sozialromantiker
Weltverbesserer
Putin-Trolle
Populisten
Antisemiten
Gutmenschen
Putin-Versteher
Querfrontler
Aluhüte

Menschen (und Wähler: »Hallo, Frau Esken!«) beschimpfen, verleumden und lächerlich machen, statt ihnen zuzuhören. Sie diffamieren und runterputzen. So geht das heute. Fertig ist die Meinung. Und die Meldung. Der Bericht. Der Artikel. Die Reportage. Aus. Ende. Mehr braucht es nicht! Vor allem das moralinsaure Argument der Rücksichtslosigkeit »Sie würden keinen Abstand einhalten und keine Maske tragen!« ist völlig absurd und bigott. Es waren rund 30 Grad, die Sonne schien die ganze Zeit, wie soll das Virus in der Luft lange überleben? Sollte man lieber seine Maske vollschwitzen und kontaminieren? Hinzu kommt: bei den BLM-Demos war es scheinbar völlig egal, dass keine Masken getragen und keine Abstände eingehalten wurden. Wurde dort auch ein Ermittlungsverfahren gegen die Demo-Verantwortlichen eingeleitet?

Inhalte und Forderungen, die ich auf Plakaten, Transparenten, Fahnen, T‑Shirts und Flugblättern gelesen habe, die aber in den Lückenmedien seltsamerweise so gar nicht vorkommen, waren folgende:

  • Keine kommenden Zwangsimpfungen durch die Vorder- oder Hintertür. Für die individuelle Impfentscheidung!
  • Keine Gesundheitsdiktatur, keine Immunitätsausweise sowie keine eingeschränkten Grundrechte für Nicht-Geimpfte.
  • Eine Rückkehr zur Selbstverantwortung und Selbstbestimmung. Bürger nicht mehr wie kleine Kinder behandeln.
  • Einen herrschaftsfreien und gewaltfreien Diskurs über die Folgen des Lockdowns und über die Verhältnismäßigkeit der Corona-Maßnahmen.
  • Keine Zensur mehr von Youtube, Facebook, Twitter. Kein Abschalten von alternativen Webseiten (Wodarg, Bahner) und das Einfrieren von Bankkonten (KenFM, Rubikon).
  • Die Wiederherstellung des Rechtsstaates.
  • Die seelischen, soziologischen, gesundheitlichen und pädagogischen Folgen der Maskenpflicht.
  • Freiheit statt Angst!
  • Datenschutz und informationelle Selbstbestimmung, statt Kontaktverfolgung, digitale Überwachung und »Big Data«.
  • Einen öffentlichen Untersuchungsausschuss über die Folgen des Lockdowns.
  • Eine kritische Auseinandersetzung mit dem PCR-Test.

Es war voll. Richtig voll. Die Stimmung war gut. Ich habe zwar auch eine Reichsbürger-Flagge (schwarz-weiß-rot) gesehen, aber das war die absolute Ausnahme. Die Behauptung, der Protest sei von Nazis gekapert worden, ist absurd. Die Masse der Menschen stammten aus allen gesellschaftlichen Schichten, Frei- und Alternativ-Denker, welche die Schnauze voll hatten, von Lügen, Panikmache, Zensur und Maulkorbpflicht. Davon abgesehen, sind False-Flag-Operationen, Agent Provocateurs sowie der Verfassungsschutz voll mit Nazis, die bei solchen Veranstaltungen gerne ihre Leute hinschicken, um den Protest als Ganzes diskreditieren zu können. Das sollte langsam auch kein Geheimnis mehr sein.

Die Polizei hatte am Nachmittag mehrmals versucht, die Demonstration aufzulösen. Geschafft hat sie es nicht. Der Protest verlief komplett friedlich. Aber der Regierung waren wohl die riesigen Massen ein Dorn im Auge. Vom Brandenburger Tor bis zur Siegessäule waren massenweise protestierende Menschen zu sehen. Lediglich 15.000 waren es auf keinen Fall, sondern eher 100.000 oder weitaus mehr.


Corona Time (1−12)
Widerstand in Berlin

157 Gedanken zu “»Das Ende der Pandemie – Der Tag der Freiheit«

  1. @DasKleineTeilchen

    »kannste hier schreiben zum thema was du willst ...«

    Ja, das mach ich auch. Das Du Dich nicht von Argumenten überzeugen lässt, ist mittlerweile auch klar. Macht aber nichts.

    Ich sage nur: »Wehret den Anfängen!« Übrigens: die Behörden-Willkür in Deutschland ist mittlerweile sehr gut mit China und Russland vergleichbar. Da werden Verordnungen erlassen, die sämtliche Grundrechte mal eben außer Kraft setzen. Alles im Namen des »gesunden Volkskörpers«. Wer zudem so viele Menschen als Idioten beschimpft und deren Anliegen nicht einmal zuhören will, mit dem verbittet sich eigentlich auch ein Diskurs.

  2. @Kakapo3

    Da kannst du sehen, wie wichtig und gut die Maßnahmen gegen das Virus waren, sonst hätte es eine Übersterblichkeit gegeben, schau Bergamo, New York, Brasilien, UK.

    Ja, diese Argumentation ist aber mit dem Fall »Belgien« hinfällig. Dort hat man ähnliche »politische Maßnahmen« eingeleitet (+zum selben Zeitpunkt) wie in Deutschland und trotzdem hat man dort mit die höchsten Todesraten weltweit.
    Viele Indizien deuten zwischenzeitlich darauf hin, dass man durch Panik und Behandlungsfehler (Intubation; Hydroxychloroquin) schlicht eine Menge Menschen in den Krankenhäusern umgebracht hat. Claus Köhnlein hatte das witzigerweise vorhergesagt.

  3. @Kakapo3

    Würde ein Staatsstreich nicht einen Machtwechsel bedeuten?

    Es findet tatsächlich ein Machtwechsel statt. Ein internationaler Verbund von Großkapitalisten scheint die Macht jetzt offen zu übernehmen. Sprich, die Richtlinienkompetenz scheint auf diese Leute überzugehen. Über die genaue Struktur dieses neuen »politischen Systems« erfährt man wenig.
    Diverse Hinweise gibt es von Klaus Schwab (WEF). Das WEF war auch federführend am Event201 beteiligt.

    Anhand der Pharmaindustrie kann man sehen, dass die Richtlinienkompetenz deutlich auf deren Vorgaben übergegangen ist. Das kann man an so dummen Sprüchen wie »Die Pandemie ist vorbei, wenn ein Impfstoff gefunden worden ist« verifizieren.

    Dieser Satz enthält keine fachlich korrekte Aussage. Stattdessen zwei Lügen:
    1) Es wird eine Pandemie als gegeben definiert, die überhaupt nicht existiert. (=Unwahrheit und politische Vorgabe/Definition; damit Richtlinie die den Notstand rechtfertigen soll; Notstand=Aushebelung der Grundrechte und damit dient die Lüge der Scheinlegitimation)
    2) Es wird ein Kriterium aufgestellt, welches etwas nicht vorhandenes (Pandemie) beenden soll (=Unwahrheit und weitere Richtlinie, die eine neverending Story, also ein neues politisches System rechtfertigen soll)
    Beide Lügen treten offen als Diktate auf, die keiner weiteren Rechtfertigung mehr bedürfen. Alleine die Propaganda der Leitmedien dient als Fundament. Das Ausmaß der induzierten Hysterie legitimiert den ganzen Schwachsinn formell.

    Ihren Ausgangspunkt haben diese Lügen offensichtlich im Pharma-Bereich. Bill Gates (als ein Repräsentant) hat den ganzen Unsinn immer wieder propagiert.

    Und jetzt das Entscheidende: Dieser Unsinnstext wird von den meisten Regierungen in Europa identisch so runtergeleiert. Die Regierungen sind also offensichtlich Befehlsempfänger und nicht mehr autonome Akteure. Eine andere rationale Erklärung dafür kann man nicht mehr finden.

  4. @Kakapo3
    zu den Grundrechtsverletzungen:
    Zusätzlich wurde auch noch die ›Unverletzlichkeit der Wohnung (Art 13 GG)‹ demontiert. Die Miliz kann bei dir einrücken, wenn dir Corona unterstellt wird (oder jemandem aus deinem Bekanntenkreis).

    Die ganzen Sachen stellen einen eklatanten Verfassungsbruch dar, da weder Verhältnismäßigkeit noch rationale Begründung dafür gegeben sind.

  5. @DKT: Genügt das? https://www.onvista.de/news/verfassungsericht-erklaert-ausgehverbot-in-oesterreich-fuer-rechtswidrig-379326957
    Die RAW-Daten der Bilder hätte ich gern, so wann aufgenommen etc., Einzigst der Polizeihubschrauber durfte fliegen. Schau Dir einfach von den Corona-Nazi-Besuchern die Bilder und Videos an. Waren es 500.000 oder 800.000 Besucher? Spielt für die Aussage keine Rolle, es war ein Vielfaches von 20.000 wie im Staats- und Regierungsfunk gemeldet! Schon das ist eines Journalisten und einer Zwangs-Wohnsteuer unwürdig! Es war definitiv eine kritische Masse, man beendet die Demo wegen Nichteinhalten der Abstandsregeln, lässt aber die Besucher bis in die Nacht dort eng beieinander verharren. Aufgabe der Schergen wäre es da gewesen die Menge auseinanderzutreiben. Zusätzlich nimmt man über die Kappung des Stromes, dem Veranstalter der Demo die Möglichkeit, ordnend einzugreifen. Auf dem Marsch durch die City, hat nicht ein Beamter Abstand oder eine Maskierung eingefordert. Ich war nie auf einer Love-Parade, aber solche Menschenansammlungen habe ich bisher nur einmal erlebt. Das war nicht in der Allianz-Arena, sondern zum Pfingsttreffen der Jugend — auch in Bärlin...

  6. Wer, wie DKT, behauptet, es gebe keine Einschränkungen

    ja leck mich fett! ich habe nicht behauptet, es gäbe keinerlei einschränkungen.

    und zum rest deiner liste, Kakapo3, vom infektionsschutzgesetz haste auch wieder nix gehört, wa?

    Wer zudem so viele Menschen als Idioten beschimpft und deren Anliegen nicht einmal zuhören will, mit dem verbittet sich eigentlich auch ein Diskurs.

    wer permanent und monatelang mit dem gleichen scheiss kommt und sich dabei keinen milimeter bewegt, epikur, dem hat man halt irgendwann keinen nerv mehr »zuzuhören«...du scheinst dir ja in deiner ‑meiner ansicht nach- vernagelten selbstgerechtigkeit nicht mal mehr zu schade, mal eben locker aus der hüfte mit

    Die körperliche Unversehrtheit steht eben nicht über alle anderen Grundrechte.

    nen fucking schäuble zu pullen...und gleichzeitig zb die körperlichen risiken einer noch nicht vorhandenen impfung zu beschwören....da frag ich mich doch, alta.

  7. Schau Dir einfach von den Corona-Nazi-Besuchern die Bilder und Videos an

    einen link, sobol, nur einen link zu nem foto, auf dem mehr als 20.000 auf der demo zu sehen sind, würde mir reichen...again, ich hab keins gefunden.

    ich hab extra die fotos gezogen und bei imgur abgelegt um mir nicht wieder dem vorwurf ausgestzt zu sein, ich würde zur lügenpresse verlinken und ich soll jetzt die .raws genau wo herzaubern? epikur war doch auf der demo, hat der keine fotos gemacht?

    Ich war nie auf einer Love-Parade

    ich schon:

    https://www.tagesschau.de/multimedia/bilder/loveparade-155~_v-videowebl.jpg

    und jetzt zeig mir bitte das foto mit den 100.000 um den grossen stern am samstag. sollte ja nicht schwer sein.

  8. @DasKleineTeilchen

    Oh man! Hast Du Dir das Interview überhaupt angehört?

    »Die körperliche Unversehrtheit steht eben nicht über alle anderen Grundrechte« bedeutet, dass beispielsweise alte Menschen womöglich selbst entscheiden wollen, ob sie kurz vor ihrem Tod ihre Angehörigen nocheinmal sehen möchten oder nicht. Vielen ist dann auch egal, ob sie sich dann noch mit Corona anstecken oder nicht. Das wurde ihnen aber verwehrt und viele sind sehr einsam gestorben.

    Mit dem Argument der »körperlichen Unversehrtheit« werden derzeit alle anderen Grundrechte sturmreif geschossen. Welche das sind, kannst Du hier in den Kommentaren nachlesen.

    Das Infektionsschutzgesetz wurde im Mai genau dahingehend angepasst, dass man damit eben die ganze Verfassung außer Kraft setzen kann. Und genau das sind Methoden eines autokratischen Unrechtsstaates.

  9. Mit dem Argument der »körperlichen Unversehrtheit« werden derzeit alle anderen Grundrechte sturmreif geschossen.

    ja komisch nur, daß hier auch ständig auf artikel verlinkt wird, in denen die offenbare unabhängigkeit diverser gerichte dargelegt wird, weil diese eben genannten grundrechte verteidigen und entsprechende verordnungen erfolgreich kippen.

    Oh man! Hast Du Dir das Interview überhaupt angehört?

    nein. du würdest dir ja auch keine stundenlangen youtube-videos reinziehen, die ich verlinke (jaja, is ja »nur« 15 minuten)... der titel

    »wenn die maske fällt, bricht das narrativ zusammen«

    reicht mir echt. und wenns eh auf neoliberal schäubles spruch

    »Die körperliche Unversehrtheit steht eben nicht über alle anderen Grundrechte«

    und

    »maskenpflicht is voll doof und angriff auf die grundrechte«

    hinausläuft, wozu soll ich mir das dann im einzelnen antun?

    und echt jetzt? der ganze scheiss, weil ihr zu was-auch-immer seid, um euch für 15 minuten bis stunde im laden oder öffis nen stück stoff vor gesicht zu hängen?

    (ich hab mir jetzt mal die ersten 3 minuten gegeben...ausser behauptung kommt da anscheinend nicht viel...und geht ja schon gut los;

    »im schulbetrieb..., ja, ich kann immer die abstände einhalten«

    ...ja, right, sicher doch. ok, danke nein, guck ich nicht weiter.

  10. @DKT: reine Mathematik: https://www.youtube.com/watch?v=cc1Zg2Me1iM
    und nochmal Bilder: https://www.kla.tv/
    https://www.youtube.com/watch?v=IGDal-ukl6k
    Ich weiß nicht wie viele das waren, Ich war bei BM gegen Manu — da waren 80.000 Besucher. Am Samstag, das waren definitiv mehr und weißte wieviel Familien mit Ihren Kindern unter den Bäumen im Schatten waren? Die sieht der Luftquirl nicht...
    Ein vielfaches der von allen Systemmedien gemeldeten Zahl, sollte Dir das nicht genügen, die Anwälte für Aufklärung haben von der Polizei die offiziellen Zahlen angefordert. Termin 7.8. 2020 — bis dahin gehe ich auf Deinen Leim (die Zahlen betreffend) NICHT mehr ein.
    https://www.stern.de/gesundheit/who-chef-lobt-schweden-fuer-corona-kommission—andere-laender-sollten-davon-lernen—9327528.html?utm_campaign=alle-nachrichten&utm_medium=rss-feed&utm_source=standard

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/214530/COVID-19-Obduktionen-Harte-Fakten

    https://www.aerzteblatt.de/archiv/214402/Altersabhaengigkeit-der-Todesraten-im-Zusammenhang-mit-COVID-19-in-Deutschland

  11. Eingespielte Jubelperser bei Weltmeisterschaften vor leeren Rängen in England.
    Grill und Picknickverbot in Offenbach.
    So weit ist es gekommen, und das eigentlich wegen gar nichts... :-(

  12. warum soll ich tief durchatmen? ich beleg hier nicht die diskutanten ständig mit »lustig« veränderten nicknames oder werde ad hominem. ICH werde hier ständig als troll beschimpft und darf mich als idiot, schaf und kleinHirnchen bezeichnen lassen.

    komm ich grundsätzlich mit klar, aber dann sag mir nicht, ich solle »tief durchatmen« bei so einer scheisse!

  13. »!Entfernt. Bitte verzichten Sie auf die Relativierung der Covid19-Erkrankung. Danke, die Redaktion/as«
    Und das im Flaggschiff des deutschen Liberalismus. Man ist an einer Diskussion nicht interessiert, nur an Unterwerfung.
    Aber hier ist es ja anders:

    @ Horst: War mir bisher nicht bekannt, dass die Kompetenzen zu Art. 13 GG (Wohnung) schon umgesetzt wurden, obwohl Göttingen, Neukölln? Sollte dies der Fall sein, fehlt nur noch das Brief- und Fernmeldegeheimnis Art. 10 GG. Durch ein vorgeschriebenes Tracking und den Zugriff auf Smartphonedaten, wie WhatsApp, SMS oder E‑Mail schaffen die den auch noch.
    Das Recht auf informelle Selbstbestimmung und das Recht auf Freizügigkeit im Ausland leitet das Bundesverfassungsgericht aus Art. 2 GG ab, und die sind auch beschränkt worden.

    @Horst: Die Macht der internationalen Konzerne
    Schon vor Corona konnten die Konzerne über internationale Verträge wie TTIP (bzw. was davon umgesetzt wurde) über Schadensersatzforderungen in Schiedsgerichtsverfahren staatliches Handeln aushebeln. Deren Macht wird jetzt gefestigt.

    @ DKT
    Du hattest epikur angefaucht, dass er doch seine Grundrechte am Samstag wahrnehmen konnte und nicht aus dem Fenster geworfen wurde. Kling für mich so als seien seine Grundrechte nicht eingeschränkt. Nun dies ist widerlegt.
    Das Infektionsschutzgesetz ist eine Rechtsgrundlage zum Beschränken von Grundrechten. Und ja ich habe schon davon gehört. Aber allein der Hinweis auf das Gesetz reicht für eine Rechtmäßigkeit der Eingriffe nicht aus. Zunächst müssen die Voraussetzungen der Gesetzes vorliegen (Horst und andere haben große Zweifel, dass überhaut eine gefährliche Krankheit vorliegt, die Eingriffe rechtfertigen könnte) selbst wenn man die Voraussetzungen des Infektionsschutzgesetz als gegeben annimmt, müssen alle Maßnahmen geeignet, erforderlich und angemessen sein (Verhältnismäßigkeit). Geeignetheit heißt, führen die Maßnahmen zum gewünschten Erfolg? Hier gibt es große Zweifel, dass die Maßnahmen tatsächlich zum Infektionsschutz beitragen. Erforderlichkeit: Erforderlich ist nur ein Mittel, wenn es kein milderes Mittel gibt, dass den gleichen Zweck erreichen würde. Auch hier sind Zweifel angebracht, Kindergärten‑, Schulschließungen, obwohl Kinder nicht erkranken, sind da nicht mildere Mittel denkbar? Angemessen ist ein Mittel nur, wenn Erfolg und Beschränkungen in einem akzeptablen Verhältnis stehen (»Nicht mit Kanonen auf Spatzen schießen«). Ja ich find hier wurde und wird mit Kanonen auf Viren geschossen.

    Der Rechtsstaat bietet also genügend Möglichkeiten für eine sinnvolle Einordnung und Diskussion.

  14. weisste, sobol...ich frag nach EINEM foto...und du knallst mir 3 videos hin, wovon eins bei »kla.tv« (schauder) mich gleich mal mit afd-werbebanner begrüsst;

    drück ich mich undeutlich aus? sprech ich suaheli?

    die Anwälte für Aufklärung haben von der Polizei die offiziellen Zahlen angefordert. Termin 7.8. 2020

    und das bringt was? solange diese zahl unter 100.000 ist, isse doch eurer ansicht nach sowieso gelogen. und nur nochmal nebenbei, der erste post hier hat die latte ja ordentlich hochgelegt

    Wenn man die Bilder mit denen von der Loveparade vergleicht, waren es rund 1 Million; die Polizei soll im internen Funk von bis zu 1,3 Millionen gesprochen haben.

    und das erstmal von den beteiligten hier unwidersprochen...also erst warens hier im thread ne million, dann hunderttausende und schlussendlich ein »vielfaches von 20.000«, was aber sowieso egal ist weil

    Spielt für die Aussage keine Rolle

    @Kakapo3

    Du hattest epikur angefaucht, dass er doch seine Grundrechte am Samstag wahrnehmen konnte und nicht aus dem Fenster geworfen wurde. Kling für mich so als seien seine Grundrechte nicht eingeschränkt. Nun dies ist widerlegt.

    ??? wo genau ist die widerlegung?

  15. « Die wichtigste Schranke ist die Verhältnismäßigkeit. Dazu muss das Gesetz vier Prüfungen bestehen:

    Legitimer Zweck: Das heißt, das mit der Einschränkung verfolgte Ziel muss mit dem Grundgesetz in Einklang stehen.
    Geeignetheit: Die Einschränkung muss das Erreichen des mit ihr verfolgten Ziels zumindest fördern.
    Erforderlichkeit: Es darf keine weniger einschneidende Maßnahme geben, mit dem sich das Ziel mindestens genauso gut erreichen lässt.
    Angemessenheit: Die Vorteile dürfen nicht außer Verhältnis zu den Nachteilen stehen. Alle betroffenen Interessen sind dabei zu berücksichtigen. Es muss also immer eine Abwägung stattfinden.

    Dabei wird zunächst die Bedeutung der betroffenen Rechtsgüter bestimmt. Dann wird abgewägt zwischen dem Ausmaß der Gefährdung des zu schützenden Rechtsguts und der Schwere der Beeinträchtigung des Rechtsguts, in das eingegriffen wird. Wichtige Punkte sind dabei die Dauer, das Ausmaß und die Häufigkeit.

    Bei der Anwendung sind Gesetze entsprechend der Bedeutung der von ihnen eingeschränkten Grundrechte auszulegen. Die Grundrechte sind die Leitplanken.«
    aus: https://www.anwalt.de/rechtstipps/auch-ohne-corona-wie-lassen-sich-grundrechte-ueberhaupt-einschraenken_166190.html

    Wann hat es eine solche Überprüfung transparent je gegeben? Die Zahlen liegen offen auf dem Tisch, Die Opfer des Lockdowns sind definitiv größer als die des Erkältungsvirus. Ich gelange zu der Meinung, dass frei nach Spahn, es hier nix mehr zu verzeihen gibt. Das Wiederherstellen des vorherigen GG-Zustandes kann nur das Primärziel sein, ohne den Rücktritt dieser skrupellosen Bande samt ihren Scheinwissenschaftlern, sollte es keine Ruhe mehr im Ländle geben... :-(

  16. @DKT: Ich bleib dabei, ich gehe auf den Zahlenkäse nicht mehr ein!
    Zu der Kla.TV Seite — könnte das an Deinen heimlich besuchten anderen Seiten liegen? Mir bot sich das nicht an. Außerdem ist das eine zum BT zugelassene Partei, ist nicht verboten und das Wort Meinungsfreiheit kennste?
    Ich würde die Bande auch nicht wählen, aber die Banner der Finanzkapitalistischen Einheitspartei (CDUCSUFDPSPDGRÜNE) bringt mich augenblicklich mehr zum kotz... als ein hellblaues Logo einer Splittergruppierung. Was sagt das eigentlich über den Inhalt des Videos aus? Fragen über Fragen...

  17. @M. Sobol
    DTK nimmt sich erkenntnistheoretisch doch selbst aus dem Rennen wenn er durch seine (Luft-)Bildrecherche 10.000 Teilnehmer zu erkennen glaubt zwischen Brandenburger Tor & Siegessäu, oh wait bis kurz davor ... also laß es durch die nicht voll genutzte Strecke 40.000 (von 55.000 qm laut taz-Artikel) Quadratmeter sein — für jeden statistisch demzufolge nach Adam Riese 4 qm (auch wie im taz-Artikel anhand von Hildmann-Selfie »argumentativ« unterfüttert). Dann kann wiederum jedoch nur eine mediale Aussage wahr sein: tatsächliche Nichteinhaltung des Mindestabstands oder die tatsächliche Teilnehmerzahl. (Selbst bei doppelter Teilnehmerzahl öffnet sich diese logische Sackgasse nicht.)

  18. @klean: Du hast vollkommen Recht, deshalb reagiere ich auf den Rechenkünstler die Zahlen betreffend, nicht mehr. Egal welches Video ich schau, wenn ich da nicht viel mehr als 17.000 Teilnehmer erkenne, fehlt es mir entweder an jeglicher Lebenserfahrung oder mein Brille ist hinüber oder ich willes nicht sehen. Die Differenz zur von allen Regime-Medien verkündeten Zahl ist für Demokratien das Entscheidende... Unser DKT erklärt sich somit einverstanden, so in den MSM belogen zu werden, ist sein Recht! Ich allerdings würde mich fragen, ob es sein kann, dass dann noch andere Zahlen in diesen Medien erheblich von der Realität abweichen! Womit wir wieder bei Corona wären... :-P
    Oder bei Pippi Langstrumpf, Pandabären — sie mal dort ein AfD-Logo... Weitergehn, hier jibbet jar nüscht zu sehen.

  19. DaskleineTeilchen schrieb:
    »@Kakapo3

    Du hattest epikur angefaucht, dass er doch seine Grundrechte
    am Samstag wahrnehmen konnte und nicht aus dem Fenster
    geworfen wurde. Kling für mich so als seien seine Grundrechte
    nicht eingeschränkt. Nun dies ist widerlegt.

    ??? wo genau ist die widerlegung?«

    Daraus kann man zwei Schlüsse ziehen:
    1. Epikur wurde aus dem Fenster gestürzt und wahrscheinlich beginnt jetzt ein dreißigjähriger Krieg.
    oder
    2. DaskleineTeilchen liest die ellenlangen Kommentare von Kakapo3 und die richtigen Ergänzungen von M. Sobol nicht, um ja nicht in seiner Meinung erschüttert zu werden, zumindest Kakapo3 wird seine Ausführungen nicht wiederholen.
    Hmm, ich glaube Nummer 2 ist richtig ...

  20. @Kakapo3
    Er hat sich, wie viele andere übrigens auch, bis zum heutigen Tage nicht die Zahlen angeschaut. DAS ist das eigentlich Schlimme. Stattdessen plappert er papageienhaft ständig die Propaganda der Leitmedien runter.

    Ach ja, hatte weiter oben etwas zur Übergabe der politischen Richtlinienkompetenz geschrieben. Das war wichtig.
    Man schaue sich das beim WEF mal an.
    Sämtliche politischen Hauptthemen sind von dort übernommen: Digitalisierung, Decarbonization, climate change, LGBTQ, Inklusion, Industrie 4.0, weltweites Impfen, Corporatocracy, ...
    In der Vergangenheit konnte man sich ja drüber wundern und hat die Sachen als Bullshit-Bingo abgetan. Die Gesellschaft hat doch eigentlich andere Probleme, könnte man meinen.
    Obiges ist allerdings die Präsentations-Agenda der Oberschicht. Die Politiker beten die nur nach. => Die Richtlinienkompetenz wurde abgegeben

    Übrigens, auch ein Festhalten an der Marktwirtschaft wird explizit vom Klaus Schwab (WEF) definiert. Es geht denen also nicht um irgendeinen »echten« Wandel. Es geht mMn um die Übergabe der Macht an die Großkonzerne. Der Staat soll anscheinend lediglich als Verwaltungsapparat überbleiben.

    Man schaue sich das alles mal an, wenn man nicht dumm sterben will.

  21. Es spielt keine Rolle wie viel Teilnehmer dort waren.
    So lange nicht Hunderttausende den Reichstag stürmen die Reichen vertreiben und enteignen und eine echte Revolution machen wird sich nichts ändern.
    Die Zeichen stehen auf Sturm.
    Interpretiert doch mal die herrschende Propaganda.

  22. Hi Epikur,
    war am 1.8. auch auf der Demo. Und da ich sowohl auf der Loveparade zu ihren Hochzeiten, wie auch zur TTIP Demo usw.war, und Berliner bin und mit 56jährige Lebenserfahrung kann ich sicher einschätzen, das wir viele Hunderttausende waren. Es war ein schöner Geburtstag und wir waren alle friedlich. Wir haben selber Musik gemacht, gelacht und getanzt. Ich habe mich das erstemal Monaten wohlgefühlt.
    Und liebe Kommentatoren nichts zerreden, sondern gemeinsam für unsere Rechte kämpfen und den Terror der Herrschenden beenden.

  23. @Publicviewer

    die Reichen vertreiben und enteignen

    Du kannst die Großkonzerne überhaupt nicht mehr entmachten, es sei denn du stürmst (weltweit) die Betriebe.
    Die Großkonzerne können uns jederzeit den Saft abdrehen. Und dann ist nicht nur eine Demo vorbei.

  24. @Publicviewer: Und wo warst du? Warum hast du die Erstürmung nicht angeführt? :P

    Wobei ich dir in dem Punkt Recht gebe, dass die Orte der Demonstrationen auch meiner Meinung nach seit Monaten falsch gewählt werden; die müssten z. B. direkt vor den Ministerien der Länder und des Bundes — und nicht irgendwo — stattfinden.

    Ansonsten könnte ich mich scheckig lachen, wenn ich mir die Panik der Massenmedien und der Regierung anschaue; das hat vom Verzweiflungsgrad her schon was vom legendären Comical Ali.

  25. Hab ich grad von einem Freund gemailt bekommen:
    https://youtu.be/yPOJFOKE8GE
    Bei 17.000 Teilnehmern (Nazi’s!) musste die Str. des 17. Juni, in Berlin am 01.08.2020 am frühen Nachmittag schon gesperrt werden. Das klingt sehr vernünftig und bestätigt die Zwangs-Steuer-Medien! @DKT — verzeih mir meine anfänglichen Zweifel, bitte!
    @DKT; Altauto; @Nachbar: Langsam verstehe ich, warum nan mit sogenannten Linken in diesem Staat lieber nix zu tun haben möchte #Totalversager
    PS: Ich bin Links durch und durch — aber diese Spalter und Denunzianten in diesem Land sind bei mir durch! Und nochmal zum mitmeißeln: dort war die Mitte des Volkes zu Besuch! Die Zahl ist Wumpe. Aber wenn Ihr selbsternannten Linken des Westdeutschen Regimes es nicht schafft die Themen, welche das Volk bewegen, mitzugestalten — dann macht das Volk es eben ohne Euch und bis wieder einer heult!
    Bis Ihr geklärt habt, ob 3 von Euren vier Persönlichkeiten das Dasein als Demonstrant*Innen gut finden, haben wir schon ne neue Regierung. Wir haben es schonmal durchgezogen, nur haben sich die käuflichen durchgesetzt. Hofft oder wisst ihr angebl. Linken, dass das nochmal gelingt, seid Ihr Euch so sicher?!

  26. Das massive Einschränken der Grundrechte nehme ich täglich wahr.

    Es gibt dann noch ein Recht auf Arbeit, auf einen Kita-Platz und bestimmt noch ein paar andere.

    Hat aber seit 1949 nicht dazu geführt, dass deswegen so »vehement« dafür demonstriert würde, obwohl ersteres doch so wichtig für die Existenz ist.

    Haintz ist mir übrigens durchaus ein Begriff, weil er in seinen heimischen Gefilden nicht unumstritten ist und selbst den Schwörmontag in Ulm für sein Selbstdarstellen mit markigen Parolen missbraucht hat.

    In Berlin hat er sich jedenfalls auch schön gewunden und offenbart damit m.E. immer mehr, wes Geistes Kind er wirklich ist.

    Das dann auf die sachliche Seite über das Kommentieren der »MSM« oder zu den völlig überzogenen Teilnehmerzahlen nichts kommt, war mir beinahe klar — auf Wacken war mehr los und das waren 80000 Teilnehmer.

  27. Ich bin Links durch und durch

    kein scheiss? definier doch ma »links«, ernsthaft. würde mich brennend interessieren.

    Wir haben es schonmal durchgezogen

    »wir«, aha. war der herr 89 in leipzig, ja? soso...

  28. Hab ich grad von einem Freund gemailt bekommen:
    https://youtu.be/yPOJFOKE8GE

    ja...und? 2 minuten-video mit dem titel

    »berlin demo enthüllt: polizei blockiert demo«

    ???? ja, right, für ne minute...mit absperrband. ab-sperr-band! 5 bullen springen da rum, und der sprecher hysterisiert von »den mitteln« die die bullen einsetzen, um den zug zu »blockieren«.

    grundgütiger, die S21-demos scheinen lange her, wenn bei einfachem

    AB-SPERR-BAND

    dermassen rumgeheult wird.

    wasserwerfer seh ich jedenfalls keine, auch keine gezogenen tomkas, schilde, pfefferspray oder CSgas.

    Bei 17.000 Teilnehmern (Nazi’s!) musste die Str. des 17. Juni, in Berlin am 01.08.2020 am frühen Nachmittag schon gesperrt werden. Das klingt sehr vernünftig und bestätigt die Zwangs-Steuer-Medien!

    und jetzt bitte, lieber sobol, zeig mir doch die stelle in dem video, in dem diese deine aussage genauso bestätigt wird. transkript reicht.

    oh ach? die stelle gibts nicht? bestimmt aus versehen das »falsche« video verlinkt, ja?

  29. DKT: Mit dummen Menschen zu streiten, ist wie mit einer Taube Schach zu spielen. Egal, wie gut du Schach spielst – die Taube wird alle Figuren umwerfen, auf das Brett kacken und herumstolzieren, als hätte sie gewonnen.

    LG Altauto

  30. Was im verlinkten Video sehr schön zu sehen ist: Da sind nicht die Bohne Rechte unterwegs.

    Die Reichsflaggen u.a. als Umhang getragen sind ein Versehen, die Shirts in Schwarz-Weiss-Rot mit Pleitegeier drauf sind sicher nur die Trikots eines lokalen Sportvereins und irgendwelche Ähnlichkeiten mit der Symbolik von Reichsdeutschen und Faschos nur Zufall.

    Weil es so schön ist, noch einige Zitate aus M.Sobols Link zur Internetz-Zeitung:

    »Überlasst den Rechten am 1.August in Berlin nicht die Strasse. Rechte wollen sich mit DEMOS IN BERLIN 1. AUGUST an die Spitze der Bewegung gegen die Merkel Regierung stellen.«

    »Es wird eigene linke Demos in Berlin geben .Nein es wird nicht nur diese Demo geben sondern auch eine antifaschistische linke Demo gleichzeitig, der sich jeder linke Regimegegner anschliessen kann und sich so gleichzeitig gegen die rechts verseuchte Demo stellen kann ( DAS ist Aktion der Tat — nicht den Rechten die Strasse überlassen) Darum geht es.«

    »Ein Pressesprecher der Bewegung, Stephan Bergmann von der Stuttgarter Initiative »Querdenken 711«, warnt außerdem, die Bundesregierung wolle den Kommunismus einführen – so erklärte er laut einem Tagesspiegel-Bericht vom Donnerstag, was es mit den Maßnahmen gegen das »Fakevirus« auf sich habe.«

    »Als Veranstalter tritt neben »Querdenken 711« die »Kommunikationsstelle Demokratischer Widerstand« auf, die seit März unter Berufung auf die ersten 20 Artikel des Grundgesetzes »Hygienedemos« in Berlin organisiert. Letztere wurden bereits in den ersten Wochen von Rechten gekapert.«

    »Bereits ab 10 Uhr wollen sich die Berliner Vereinigung der Verfolgten des Naziregimes – Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten und das Bündnis »Aufstehen gegen Rassismus« am Mahnmal für die ermordeten Sinti und Roma im Großen Tiergarten südlich des Reichstags versammeln. Ab 10.30 Uhr will das Berliner Bündnis gegen rechts auf der Mittelinsel am Pariser Platz, dem »Anreisebereich der rechtsoffenen Demo« protestieren. Eine linke Fahrraddemo am Abend im Bezirk Neukölln richtet sich gegen Zwangsräumungen.«

    Der Kommentator widerspricht sich teils selbst, indem er einesteils behauptet, dass Querdenken 711 keineswegs mit Rechten und deren Gedankengut sympathisiert und behauptet auf derselben Seite glatt das Gegenteil. Die Sprachwahl mit Fakevirus, Merkel-Regime und Corona-Diktatur ist ebenfalls grenzwertig, um im Diskurs als faktenbasiert und ausgewogen zu erscheinen.

    Auf welchen Demos die ach so friedlichen dann mitgelaufen sind, bedarf ebenfalls keiner Worte, die des VVN-BdAA oder in Kreuzberg/Neukölln war´s jedenfalls nicht.

    Zu den »Massenverhaftungen« fehlen ebenfalls die Belege wie die Quellenlage wie üblich ohnehin sehr dünn ist. Vermutlich wurden da schlicht viele wegen des Nichteinhaltens der Regeln vorübergehend aus dem Verkehr gezogen. In Connewitz ging´s an Silvester heftiger zu.

    Bleibt nur die Frage, wann das kognitive Verzerren auffällt, bei dem sich so fleissig in die Taschen gelogen wird, um das Bild zu wahren?

  31. @altautonomer @Siewurdengelesen

    Wart Ihr vor Ort? Wart Ihr auf der Demo?

    Es ist wirklich traurig zu sehen, wie Ihr euch an dem Infowar der LeiDmedien beteiligt. Als wenn diese nicht regelmäßig und seit Jahrzehnten bei jeder ihnen unangenehmen Demonstration (G8-Gipfel-Proteste, TTIP-Demo etc.) die Ereignisse biegen, verzerren und verleumden. Diesmal ist das Ganze mehr als offensichtlich.

    Darüber hinaus gibt es einige Live-Streams, bei denen Ihr euch ‑wenn Ihr das überhaupt wollt- einen ungetrübten Eindruck verschaffen könnt:

    Samuel Eckert
    RT Deutsch

  32. Volksverpetzer

    Solchen offensichtlich rechts unterwanderten Demos schliesse ich mich nicht an, noch dazu wenn wie erwähnt schon im Vorfeld klar ist, wer hier gedenkt, das Zepter zu führen und ebenso offensichtlich das Brechen der Regeln zwecks Provozieren geplant ist.

    Mal ganz davon ab, gibt es noch Menschen, die im Dienste der Allgemeinheit rund um die Uhr auch an Sonn- und Feiertagen arbeiten müssen, zu denen auch meine Wenigkeit gehört.

    Das hat mit Infowar nichts zu tun, sondern das ist einfach Abgleich zwischen allen Seiten und den eigenen Erfahrungen. Dabei ist es mir auch relativ egal, von welcher Seite das kommt. Wenn die Quellenlage bereits schwach oder nicht vorhanden ist oder der Kontext manipulativ erscheint, dann ist für mich ein Faktenfinder genauso unglaubwürdig wie alternative Medien.

    Und egal wie Sie und andere Kommentatoren sich hier abhampeln:

    Es waren nicht die angeblich 1,x Millionen und wenn es 25 000 Teilnehmer gewesen sein sollten, dann ist es auch Rille. Dann wurde trotzdem von Veranstalterseite mehr als fett übertrieben.

    Und es waren definitiv von rechts initiierte Veranstaltungen, denen solche wie Ihr die scheinbare Masse und die Bühne bieten, ob Euch diese Tatsache nun in Eure Logik passt oder nicht. Tatsächlich konstruktive Kritik geht darob unter, weil es wie so oft nur um laut und scheinbare Masse geht. Da beisst die Maus keinen Faden ab.

    Meines Wissens müsste auch noch ein Beitrag im Spamfilter hängen, bei dem etwas über das Wirken und die Beziehungen von M. Haintz verlinkt ist. Der nutzt letztendlich auch nur seinen Nimbus als Anwalt und legt sich´s zurecht, wie es gerade passt. Man könnte ihn auch als ziemlich schmierigen Typ Mensch bezeichnen.

    Das war sowohl bei seinen lokalen Auftritten zu sehen wie beim Bluffen am Schwörmontag oder wie jetzt, wo er einerseits als Redner fungierte und plötzlich nur Rechtsanwalt von Ballweg war. Ein Anwalt der Armen oder wirklicher Verfechter irgendwelcher Menschenrechte ist das jedenfalls nicht.

  33. @epikur: Gib es auf, die Zeugen Coronas wollen nicht wissen, sie wollen glauben. Und du kannst denen doch nicht ihren Gesichtswindelzwang wegnehmen — ansonsten würden die sich ja wieder wie paranoide Idioten vorkommen, weil die Dinger kaum noch jemand freiwillig tragen würde. ;)

  34. @DKT
    Links sein bedeutet ganz klar sich gegen den Kapitalismus für Meinungsfreiheit und gegen die Religionen zu stellen.
    Erst danach kommen Gleichstellungsbemühungen, denn Rassismus ja auch eine Folge dieses Systems.
    Unbenommen ob man jetzt Sozialist, Kommunist oder eben Anarchist ist.
    Lass uns doch mal eine Umfrage machen was Links sein für den jeweiligen Kommentator bedeutet.

  35. @Epikur: Ich habe gerade den letzten Auswurf zu diesem Thema bei den Fliegenden Brettern gelesen und ich kann dir auch nur raten, eine Auseinandersetzung mit solchen Leuten aufzugeben, da kann man genauso gut mit einem Betonmauer diskutieren. Leute wie Rose und Eberling glauben, sie wären die Inglourious Basterds des Internets, dabei schreiben sie ihre Meinungen nur aus gebührenfinanzierten Watchblogs zusammen. Rose bringt kein einziges sachliches Argument gegen den offiziellen Vermummungs- und Regulierungs-Fanatismus, dafür denunziert er alle, die das tun, als Geisteskranke oder als Faschos. Große Leistung, sehr mutig und aufgeklärt. Der wirft allen Ernstes anderen vor, sich vor irgendwelche politische Karren spannen zu lassen, merkt aber nicht, von wem er sich da selbst einspannen lässt. Die selben „Leitmedien“, die bei den BLM-Protesten schrieben „Mutiges Bekenntnis gegen Rassismus, wichtig, toll, super, Expertenmeinung: Neuinfektionen unwahrscheinlich!“ schrieben über die Corona-Proteste: „Gefährlich, unverantwortlich, irre, Expertenmeinung: Risiko von Neuinfektionen!“ Wie kann man als halbwegs intelligenter, erwachsener Mensch nur solche albernen Framings mittragen, ohne sich in Grund und Boden zu schämen? Aber die lernen das nicht mehr, da wird keine neue Platte mehr aufgelegt, das ist mittlerweile wohl schon Altersstarrsinn. In Zukunft einfach ignorieren.

  36. @Publicviewer

    Bei so einer Erklärung über »gegen« wären wir beide ja »Gegner«. Aber keine Angst, ich habe gelernt, auch die andere Wange hinzuhalten, Feindschaft nicht anzunehmen.
    Ich hoffe sehr, dass Menschen mit »linker« Weltanschauung eher »für« statt »gegen« etwas/jemanden einstehen.

  37. @ Carlo
    Nein, genau das ist einer der Aspekte der »Linkssein« eben ausmacht, sich nämlich ganz dezidiert »gegen« bestimmte Dinge zu stellen die uns alle unterdrücken.
    Denn erst wenn es bestimmte Dinge (in diesem Fall die Religionen)nicht mehr existieren kann es erst besser werden.
    Diese, seit einigen Dekaden herrschende spirituelle oder auch ganzheitliche Sichtweise, gerade der Pseudolinken hat uns doch erst in dieses Dilemma geführt, weil sie angefangen haben sich in Nebenkriegsschauplätzen aufzureiben und die eigentlichen Probleme der Menschheit mehr und mehr in den Hintergrund traten.
    Es hilft eben nicht, für irgendetwas zu sein, wenn andererseits bestimmte Dinge einfach erst einmal weg sein müssen, damit überhaupt etwas neues entstehen kann.

  38. @Carlo: Danke, dass meinte ich!
    @Siewurdengelesen: »Auf welchen Demos die ach so friedlichen dann mitgelaufen sind, bedarf ebenfalls keiner Worte, die des VVN-BdAA oder in Kreuzberg/Neukölln war´s jedenfalls nicht.« Du warst sicher auf der falschen Veranstaltung — die Leutz von VVN-BdAA sind beim Marsch direkt vor mir gelaufen. Es wird nix nützen, fürchte ich, wenn man seine Meinung früh in der MSPresse findet, kann auch seinen Kaffeesatz auswerten! Auf das Hirnchen reagiere ich nicht, wir wollen ja deeskalieren... :-P

  39. Die selben „Leitmedien“, die bei den BLM-Protesten schrieben „Mutiges Bekenntnis gegen Rassismus, wichtig, toll, super, Expertenmeinung: Neuinfektionen unwahrscheinlich!“ schrieben über die Corona-Proteste: „Gefährlich, unverantwortlich, irre, Expertenmeinung: Risiko von Neuinfektionen!“

    logisch; bei den BLM-protesten haben 90% der leute maske getragen und nach möglichkeit die abstände zueinander so gross wie möglich gehalten vs die corona-demos 10% der teilnehmer maske getragen und einen scheiss auf die abstände gegeben hat.

    sachemal, echt jetzt? »Das Große Teil«?!? nich mal meinen nick verstanden, aber sowas. MANN, ist DAS peinlich!

  40. @Publicviewer; dich hab ich nicht gefragt. Ich hätte gerne sobols antwort, aber wenn man ihm(?) aufn zahn fühlt, hatta ja anscheinend keine eier in der hose:

    Auf das Hirnchen reagiere ich nicht

    ja komisch sobol, vorher haste die ganze zeit reagiert...und? haste eier in der hose? haste? kann ich doch sagn, oda? nennst mich ja auch »hirnchen«, is genauso demütigend.

    ich steh auf den »gewaltfreien« diskurs hier, epikur. echt. ihr geht immer so schön vorbildlich heran, voll geil, alta!

  41. »… bei den BLM-protesten haben 90% der leute maske getragen und nach möglichkeit die abstände zueinander so gross wie möglich gehalten …« Achtung, Achtung, das kleine Teilchen möchte aus dem Reich der Fantasie abgeholt werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.