Corona Time (13)

Ausgabe Nummer 13. Es geht fröhlich weiter in die sanft-smarte Gesundheitsdiktatur. Die Zahlen liegen auf dem Tisch. Jeder kann sich selbst ein Bild machen und seine Schlüsse daraus ziehen. Joachim Schappert auf heise.de nennt die Nicht-Beachtung der Zahlen euphemistisch »Zahlenmüdigkeit der Massenmedien«. Es ist wohl eher ein gezieltes Weglassen, denn ansonsten würde, bei einer Sterblichkeitsrate von 0,6 Prozent, das Narrativ des »Killervirus« seine Zähne verlieren. Die RKI-Zahlen werden weiterhin kumuliert berechnet (und nicht ins Verhältnis gesetzt!), obwohl mehr als 90 Prozent längst wieder genesen sind. Von denen die Allermeisten noch nicht einmal Symptome hatten oder gar erkrankt sind! Wann waren wir denn eigentlich jemals an den Kapazitätsgrenzen unserer Krankenhäuser und Intensivbetten?

Auch die Instrumentalisierung der Lückenmedien zur Legitimierung von Macht, liegt mittlerweile auf dem Tisch. Der Drang der Eliten die sozialen Medien zu regulieren, zu kontrollieren und zu zensieren, weil sie alternative Perspektiven veröffentlichen, liegt auch auf dem Tisch. Youtube hat Hunderte von Videos kommentarlos gelöscht. Webseiten wurden zeitweise abgeschaltet (Bahner, Wodarg). Kritiker werden diffamiert. Bank-Konten eingefroren.  Selbst Reporter ohne Grenzen betont: »Gleichwohl führt eine zu weitgreifende Regulierung zu einem unverhältnismäßigen Einschnitt in die Freiheitsbereiche.« Ach was. Alles Corona-Leugner und Spinner!

Herrschaft
Die Menschenrechtsorganisation Privacy International warnt vor dem digitalen Immunitätsausweis. Der Drang von Staat, Behörden und Unternehmen personenbezogene Gesundheitsdaten auch nach der Pandemie weiterhin zu sammeln, sei groß. Außerdem befürchten sie die Etablierung eines Unrechtsstaates. Der Protest-Davidstern »ungeimpft« mag überspitzt und ‑historisch betrachtet- geschmacklos sein, trifft den Nagel aber dennoch auf den Kopf:

  • Dürfen Ungeimpfte in den Supermarkt?
  • Dürfen Ungeimpfte in einen vollen Zug?
  • Dürfen Arbeitgeber Ungeimpfte kündigen?
  • Dürfen Ungeimpfte frei reisen?
  • Haben Ungeimpfte eingeschränkte Grundrechte?

Diese Fragen gilt es zu beantworten, sobald ein Impfstoff da ist. Darauf antworten die Zeugen Coronas: »Impfen macht frei!« Oder wie die ZEIT es formuliert: »Corona-Impfungen: Wann kehrt die Freiheit zurück?« Das man sich hierbei einen neuartigen, noch nie zugelassenen mRNA-Impfstoff in die Venen jagt, der sämtliche, jahrelange Sicherheits- und Qualitätsprüfungen überspringen darf, und es keinerlei Wissen und Erfahrungen über Nebenwirkungen gibt, spielt da scheinbar keine Rolle:

»Bislang wurde noch kein mRNA-Impfstoff zugelassen [...] dabei wird schon Jahrzehnte an ihnen geforscht. Die Pharmaunternehmen wittern eine nie dagewesene Chance, ihre Kandidaten auf den Markt zu bringen.«

Angst
Rainer Mausfeld weist übrigens mehrfach darauf hin, dass Angsterzeugung, Panikmache und gezielt geschürte Unsicherheiten in der Bevölkerung, ein immanentes Wesensmerkmal von totalitären Gesellschaftssystemen ist. Die Menschen sollen so wenig Motivation zur Veränderung aufbringen und stattdessen ihr Seelenheil im Konsum suchen. Eine Demokratie, die ihre Bürger zu freiheitlichen und selbstbestimmten Individuen befähigen will, sollte kein Interesse daran haben, ihre Menschen in Angst zu halten. Wir erleben aber seit Monaten das exakte Gegenteil. Warum?

»Kinder sollen bei Coronavirus-Verdacht von der Familie isoliert werden.«

Aus Angst, zu wenig getan zu haben, pumpen immer mehr Ärzte Corona-Patienten mit Medikamenten voll. Auf die Gefahr der Über-Behandlung (auch mit Beatmungsmaschinen), bei der das Immunsystem schnell zusammenbrechen kann, hat Dr. Köhnlein schon Ende März 2020 hingewiesen. Nun bestätigt das eine Krankenschwester aus New York: »wenn das Krankenhaus einen Patienten an ein Beatmungsgerät anschließt, bekommt es einen Bonus von 39.000 Dollar.« Hinzu kommt hier der Aspekt des profitorientierten Gesundheitssektors, der durch Anreizsysteme, mehr Covid-19-Patienten schafft, als wirklich vorhanden sind.

(laser.lurch, instagram.com, CC BY-NC-ND 4.0)

Macht
Wer sich nicht bewegt, sieht seine Fesseln nicht. Wer nicht den Horizont sucht, sieht die Gefängnismauern nicht. Wir erleben eine surreale Verherrlichung von Wissenschaft. Dabei ist sie zu großen Teilen korrupt, gekauft und korrumpiert: »Im Namen der Wissenschaft« hieß früher: »Im Namen der Religion«. Beides wurde und wird als Legitimierung von Macht verwendet:

»Wenn es aber üblich wird, das Wissen und die Suche nach dem, was wahr und was nicht wahr ist, wirtschaftlichen, also privaten Interessen unterzuordnen, verliert das unabhängige gesellschaftliche Medium Wissen seine Funktion und wird zu einer Erscheinungsform des Mediums Geld.«

- Le Monde diplomatique vom 08.06.2012, von Wolfgang Wodarg

Josef Joffe, Herausgeber der ZEIT, Kriegsbefürworter und überzeugter Transatlantiker behauptet in seiner Kolumne: »Gut maskiert, bestens geschützt.« Er verdeutlicht, wie das heute so ist mit der ›Wissenschaft‹:

»Die Forschung arbeitet an dieser Frage. Noch in diesem Monat will ein Team der Universität Kalifornien San Francisco einen Bericht im Journal of General Internal Medicine veröffentlichen, wonach Maskenträger auch selber profitieren.«

Das Ergebnis ist also jetzt schon bekannt? Ich dachte immer, Wissenschaft sei ergebnisoffen? Der Kern der Wissenschaft sei der stete Zweifel und nicht die Verkündung von »Wahrheiten«? Da wird mal schnell eine »Studie« nachgelegt, um sämtliche Masken-Maßnahmen im Nachhinein legitimieren zu können. Dabei haben schon vor Monaten, Drosten, der Weltärztepräsident Montgomery, die WHO sowie das RKI lauthals und mehrmals öffentlich verkündet gehabt, dass die Masken das Virus nicht aufhalten werden. Dänemark, Schweden und Norwegen haben übrigens keine Maskenpflicht. Und auch dort ist die Pandemie faktisch vorbei.

»Studie zu psychischen und psychovegetativen Beschwerden mit den aktuellen Mund-Nasenschutz-Verordnungen.«

Wenn es denn nun wirklich um unsere Gesundheit gehen würde, warum gibt es dann weiterhin...

  • Zigaretten und Alkohol zu kaufen?
  • Extrem ungesunde Lebensmittel?
  • Krankenhauskeime?
  • Feinstaub-Schleudern?
  • Prekäre Arbeitsbedingungen?

Wo sind hier die »Maßnahmen«? Schließlich sorgen diese Zustände für weitaus mehr Tote als Covid-19!

Kontrolle
Feuchte Träume der Überwachungsfanatiker werden wahr: »Auch private Unternehmen wollen nun Tracking-Apps zur internen Kontaktverfolgung der Mitarbeiter nutzen.« Die betriebsinterne Überwachung von Mitarbeitern wird angestrebt. Erinnert sich noch jemand an die zahlreichen Überwachungsskandale in Deutschland?

Interessiert heute wohl Niemanden mehr. Im Namen des vermeintlich gesunden Volkskörpers sind Dinge wie Datenschutz (»Polizei nutzt Kontaktdaten aus Restaurants auch zur Strafverfolgung«), informationelle Selbstbestimmung, Bürgerrechte und die freie Entfaltung der Persönlichkeit (Art. 2, GG) wohl nicht mehr wichtig. Unter den Datensammlern herrscht gerade pure Goldgräberstimmung.

»Mindestens 13 Corona-Infizierte in Berliner Lokal! [...] Es sei ohne Einhaltung der Abstandsregelungen getanzt und gefeiert worden.« Wollen wir zu einer degenerierten, spaßbefreiten Gesundheitsdiktatur werden? Wo soll das alles hinführen? Wie viel sind denn »13 Infizierte« in Relation zur Gesamtbevölkerung (83 Millionen)? Oder im Verhältnis zur Berliner Bevölkerung (3,7 Millionen)? Oder auch im Verhältnis zu  Herz-Kreislauf-Erkrankten? Weder werden wir das Virus ausrotten können, noch wird es jemals einen 100 Prozent Schutz vor den Gefahren des Lebens geben. Dieser faschistoid-anmutende Gesundheits-Kontrollwahn wird immer grotesker. Wo ist hier die verdammte Verhältnismäßigkeit?

»Es ist leichter die Menschen zu täuschen, als davon zu überzeugen, daß sie getäuscht worden sind.«

- Mark Twain

Empfehlenswert: Interview mit der Pharmareferentin Maren Schmidt. Weiterhin gilt: wer umfassende und internationale Studien, Zahlen, Grafiken und Expertenstimmen lesen und hören will, der klickt sich hier durch.


Weitere Empfehlungen:

Covid 9–11
Klagepaten
Querdenken
Eltern stehen auf
Früchte des Zorns
Corona Time (1−12)
Fakten zu Covid-19
Profiteure der Angst
Dr. Bodo Schiffmann
Beate Bahner im Interview
Antikörper oder Anti-Aufklärung?
Coronoia: Pro-Maßnahmen-Demos?
Gunnar Kaiser: »Was habt Ihr getan?«
So werden Corona-Kritiker mundtot gemacht
Corona-Maßnahmen traumatisieren die Gesellschaft
Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss
»Wer es jetzt nicht begreift, der begreift es nie«: Markus Haintz Rede in Crailsheim

125 Gedanken zu “Corona Time (13)

  1. Wie schon erwähnt hat DKT schon bei Damax jahrelang seinen Mist abgelassen.
    Auch der wird von jemandem dafür bezahlt, und wenn nicht, ist er einfach nur bescheuert.
    Ich lese das seit Jahren in meinen amerikanischen Foren, das da ganz explizit Leute angeworben werden, die sich allen möglichen Foren wie meine Wenigkeit etwa so 200 sind es bei mir tummeln.

  2. ah, nachtschwärmer unter sich; lustig, ich erwähn was von russischen trollfarmen, und schon bin ich bezahlter agent-provocateur.

    diese ständige erwähnung, wo ich schon überall unterwegs war, tztztz...soll ich mal *deinen* foren-werdegang ausbreiten, du »analytiker«? aber wozu? is schon erbärmlich genug.

    ja und stell dir vor, ich kommentier gelegentlich immer noch beim mäx, werd ich ja für bezahlt, nich weil ich bock hab, mal eben dem blogbetreiber die wertschätzung seines blogs durch nen kommentar zukommen zu lassen oder einfach meine, mich zu nem geposteten thema äussern zu müssen.

    auch witzig, daß der gute mäx in seinen posts zu corona für solche adult-babys wie die freiheitskämpfer für das GG am samstag deutlichste worte übrig hat, die sogarnichtnett sind, sowas wie »ARSCHKRAMPEN, VOLLPFOSTEN« und »TROGLODYTEN«

    lies mal schön weiter in deinen »amerikanischen« foren, ich *schreib* lieber öfter ma in »amerikanischen« foren, zb bbs.boingboing, wo ich meinen agitatorischen tätigkeiten zur destabillisierung der welt auch gerne nachgehe. jaja, gleicher nick. (wait, what? »bei mir tummeln.« ach, du HAST ein forum? zeichma...)

    achsoja, bin ich halt »einfach nur bescheuert«; ja, von mir aus, stümmt ja auch irgendwie, wie blöd muss man sein, zu denken, hier könnte noch sowas wie rationalität um die ecke kommen...

  3. Und natürlich wird es hierbei Nebenwirkungen geben! Nur, wer haftet dafür?

    Das wurde bereits vereinbart. Die Haftung geht (wie auch schon bei dem Schweinegrippeimpfstoff) auf den Staat über. Für die Schäden haftet als der Steuerzahler. => Privatisierung der Gewinne; Sozialisierung der Verluste

    @KleinesHirnchen
    Eigentlich bist du echt witzig. Aber sogar jemanden wie dir müsste doch zwischenzeitlich auffallen, dass wir in Deutschland keinerlei Infektionsgeschehen jenseits von Falschpositiven haben.
    Warum sind dann eigentlich die Grundrechte eingeschränkt? Und warum will die »gute Regierung« diesen Verfassungsbruch immer weiter auf der Basis von Fake-News fortschreiben? Warum werden die Menschen zu unsinnigem Maskentragen gezwungen? Obwohl diese Masken bekanntlich gegen Viren überhaupt nicht schützen.

    Sogar einem völlig verblödeten und Ecstasy-zersetztem KleinenHirnchen müssten da doch berechtigte Zweifel an der verabreichten Führerhörigkeit kommen.

  4. @epikur: kannste mal den (Spam) enffernen, bütte? Ich benötige keine Pillen. ;-)
    Der Pillenhändler hat meinen Nick nicht verstanden, nach den Beweisen der Lesekompetenz, warum wundert es mich eigentlich nicht....?! Echt jetztQ, DKT, das war Dein Ernst? Alles zuspammen, wie billig ist datt denn? Ich hatte Dir echt mehr zugetraut! Warum bleibste nicht bei Entwicklerlampen?
    Einen hab ich für den Hirntod noch: https://www.achgut.com/artikel/coronas_zeugen
    Sollte das eine ideologisch nicht korrekte Seite sein, ist es Wurscht. Solange diese sog. linke Presse den Journalismus eingestellt haben (samt der Hirnfunktion), muss es so gehen...

  5. @DasKleineTeilchen

    Ich habe Dein Getrolle und Deine Provokationen lange genug geduldet! Im Gegensatz zu einigen Blog-Kollegen (Feynsinn, Kiezschreiber, Schrottpresse etc.) moderiere und zensiere ich auch kaum. Aber jetzt reicht es!

    Ganze 11 Kommentare hintereinander nur von Dir! Das ist hier kein Mülleimer wo Du einfach beliebig kotzen kannst! Wenn Du Dich an die Kommentarrichtlinien nicht halten kannst oder willst, such Dir eine andere Spielwiese! Beim nächsten Mal biste raus.

  6. Hier mal was Erbauliches von den Leitmedien, damit man uns nicht andauernd »rechte Medien-Propaganda« vorwerfen kann ;-)

    #corona #tönnies
    Freiheitsberaubung? Falsche Corona-Bescheide für Tönnies-Beschäftigte – MONITOR
    https://www.youtube.com/watch?v=cLsGg-8gsr0

    Diesen Bekloppten »Teilchen« einfach ignorieren oder sperren. Der Typ hat zu viel Zeit und anscheinend nichts besseres zu tun als hier rumzugeistern und seinen Schrott abzuladen.

  7. Mit dem »Monitor« Bericht ist doch ganz offensichtlich, das alle nur gemacht wird um eine Diktatur einzuführen!

  8. Schöne Hetzpropaganda gegen Regierungskritiker gibt es zur Zeit auf sämtlichen Kanälen (zwei Beispiele):

    LeFloid: cOrOnA iSt NiChT rEaL !!!!11
    https://www.youtube.com/watch?v=cOJgBK9eSNI

    Tanja Halali »Es ist eine Dauerwelle...«
    https://www.youtube.com/watch?v=bxfBTSIT-Rg

    Vor allem der »Beitrag« von LeFloid ist lehrreich.
    Das konsumieren vor allem junge Leutchen.

    Bei Halali glänzt Kipping (Linkspartei) mit totaler Führerhörigkeit. Laschet (CDU) wirkt dagegen wie ein Hort aufklärerischer Weisheit.
    Kipping hat Laschet rechts überholt!

  9. Wow. Da wird Anselm Lenz vom Deutschlandfunk interviewt. Immerhin.

    Aber dann folgt sofort eine »Einordnung« darauf. Da wird sich eine Medizinerin Biologin/Wissenschaftsjournalistin geschnappt (Christina Sartori), die natürlich allen Aussagen von Lenz widerspricht. Das gibt es ansonsten auch kaum beim Deutschlandfunk. Wenn dort Menschen interviewt werden, schiebt man nicht gleich eine »Einordnung« hinterher, sondern lässt das Gesagte so stehen.

    Es könnte ja sein, dass Menschen die Argumente von Lenz überzeugend finden. Und das geht nun wirklich nicht!

  10. kein Wort über die Transhumanisten die uns in eine KI basierte vollüberwachte Gesellschaft überführen wollen.
    Keine Systemkritik, wo ja nun völlig klar ist warum die das machen.
    Wie schon mehrfach erwähnt, wurde das alles auf dem Weltwirtschaftsgipfel in Davos beschlossen.
    Stattdessen geht es um Demos gegen die Coronapolitik, also wieder nur um die Symptome die durch den Kapitalismus hervorgerufen werden

  11. @epikur
    Das zentrale Problem scheint mit eher, dass es überhaupt keine Epidemie in Deutschland gibt. Und es gab auch nie eine.
    Die ganzen hysterischen Aussagen um Masken, Abstände, Überlastung des Gesundheitssystems, Exponentialkurven, Triage, Dauerwellen und sonstigen Scheiß sind nichts weiter als wahnhafte Ideen einer virtuellen Realität, die durch systematische Propaganda geschaffen worden ist.
    Wir reden ständig über die Wahnwelten von Hysterikern.
    Aber, es gibt in Deutschland überhaupt keine Epidemie und es gab in Deutschland auch keine.
    WIR HATTEN DIESES JAHR DIE MILDESTE GRIPPEWELLE DER LETZTEN 4 JAHRE.
    Und diese Grippewelle ist schon lange vorbei (seit ~KW13).

  12. Im linken Spektrum halten sich viele an die Überlegung, dass die Staaten nicht einfach so ihrer Wirtschaft schaden würden und durch die Maßnahmen die armen Arbeiterlein vor dem ausbeuterischen System sogar ein stückweit schützen würden. Sonst müsste man mindestens die Trennung von (unfreiwillig antikapitalistischer) Politik und (systematisch ausbeuterischer) Wirtschaft theoretisch aufgeben, müsste sich Profiteure und Verlierer ansehen etc.. Dann kommt man womöglich — horribile dictu — in das Fahrwasser von Verschwörungstheorien. Für viele Linke ist nichts schlimmer als das...

  13. @andi456
    Ja, gut, Krisen sind leider nie antikapitalistisch gewesen. Viele Großkonzerne sind bspw klassische Kriegs- und Krisengewinnler.
    Insofern gesehen trägt die Argumentation über die angeblich antikapitalistische Komponente der aktuellen Regierungspolitik sicherlich auch faktisch/historisch nicht. Die Vermögensakkumulationen weiten sich bekanntlich doch massiv aus in solchen Situationen.

    Zur Spekulation über eine Verschwörung: Die Gleichschaltung von Parlament und Medien hat sicherlich verschwörerische Züge. Man bekommt den Eindruck nicht los, da hätte schon immer eine Art Kommandostruktur existiert, um so etwas zu ermöglichen. Dummheit als Ursache für diese Vorgänge im Land und auf der Welt, ist als Erklärungsansatz nicht mehr ausreichend.
    Allerdings, wenn man sich diverse Statements von Wagenknecht/Lafontaine/Kipping/Spahn (und dergleichen) anschaut, dann schlägt einem wirklich nur noch die blanke Borniertheit entgegen. Es gibt also definitiv eine Menge von (echt) blöden Mitläufern.
    Auf der anderen Seite wird die Propagandakampagne um COVID19 wirklich professionell abgespult.
    Und dasselbe gab es auch bereits schon mit der Schweinegrippe. Nur konnte man damals keine Massenhysterie auslösen.
    Es gibt also definitiv beides in dieser Geschichte: Dummheit und Planung.

  14. Klar, ich versuche nur zu verstehen, warum im linken Spektrum der Zuspruch zu dieser Art von Gesundheitsmaßnahmenstaat so groß ist. Mir scheint diese Angst, als kritische Instanz nicht mehr ernst genommen zu werden, dabei eine Rolle zu spielen, obgleich sich das linke Spektrum mit seinen ins Groteske driftenden politischen Korrektheiten in den letzten Jahren ziemlich zielsicher selbst der Lächerlichkeit preis gab. »Critical Whiteness«, »Cultural Appropriation« sind die Stichworte, die im US-Kontext vielleicht noch unter schwersten Verrenkungen gerechtfertigt erscheinen mögen, aber zu uns hier im »alten Europa« kaum übertragbar sind.

    Das Anti-Verschwörungsdenken wird seinerseits grotesk, wenn damit implizit behauptet wird, dass es niemals Verschwörungen geben könne. Fragt sich, wozu es ein Kartellamt braucht, wenn es gar nicht sein kann, dass sich Firmen hinter dem Rücken der Verbraucher absprechen, um die Preise hoch zu halten.

  15. @andi456
    Beim Zuspruch des »linken Spektrums« vermute ich als Ursache Unterwanderung. Wie systematisch die vorangetrieben worden ist und wie viel Eigendynamik hier eine Rolle spielt, tja, das wissen wohl nur die entsprechenden Akteure.
    Sicherlich ist es aber kein Zufall, das in den letzten Jahren SPD, Grüne, Linkspartei sowie DGB übergelaufen sind und auf der anderen Seite jetzt fleißig und brav den rechten Arm heben.
    Auch auffällig, der Verrat von Attac (eigtl Globalisierungskritiker).
    Deutlich für eine Unterwanderung spricht auch die Kehrtwende der Tageszeitung jungeWelt.
    Sicherlich gibt es auch viel Eigendynamik (bspw. Attac, Rote Hilfe).
    Insgesamt betrachtet geht so etwas mit Zufällen nicht mehr. Viele haben wohl erkannt, dass mit linker Politik nichts mehr zu holen ist.

    Gleichzeitig haben viele ehemals linke Organisationen massive materielle Probleme. Und wenn dann der freundliche Herr mit dem dicken Geldbeutel kommt, naja.
    Das linke Spektrum konnte wohl nur so lange im Westen prosperieren, wie es eine finanzielle Unterstützung aus dem sozialistischen Ostblock gab. Die ist weggefallen und dann kam eben »das Fressen vor der Moral«.

    Aufgefallen ist mir auch, dass die Kapitalseite erfolgreich »Flak« betrieben hat. (Flak/Propagandamodell Chomsky)
    Diesen Flak-Angriffen waren bspw auch die Nachdenkseiten intensivst ausgesetzt. Auch durch die Pseudolinken.
    Deshalb haben die nds sehr zurückhaltend auf Corona reagiert (und damit eigtl versagt). Die nds wollten »nicht schon wieder« in die rechte Ecke gestellt werden. Damit war »Flak« dann natürlich auch im Ergebnis langfristig erfolgreich.
    »Flak« wird auch systematisch von diversen »Blognachbarn« betrieben. s.dazu Antisemitismusvorwürfe gegenüber nds etc.
    oder Kontaktschuldvorwürfe (Ken Jebsen etc.)
    So bringt man Leute auf die faschistische Linie.

  16. @horst

    Ich weiß gar nicht, ob es immer gleich die große Unterwanderung sein muss. Auch wenn es diese sicher gibt. Ich glaube die typisch linke Überheblichkeit, gepaart mit Klugscheißerei, Rechthaberei sowie vermeintlich überlegener Moral traf hier auf einen fruchtbaren Boden von »Solidarität« (die bis heute keine ist!), der eigenen Angst vor dem Tod sowie der Befürchtung zu den Spinnern und Verschwörungstheoretikern zu gehören. Diese Gemengelage bringt dann viele Linke schnell auf Regierungskurs. Das Ergebnis können wir gerade überall beobachten.

    Menschen, die mit sich im Reinen sind, ausgeglichen, offen und kritisch, die keine Angst vor dem Tod haben — sind noch in der Lage den Irrsinn zu durchschauen. Deshalb gibt es sie auch quer durch alle politischen Lager.

  17. @epikur
    Also, wenn es nicht vorher die Entwicklungen bei Rot/Grün gegeben hätte, dann würde ich auch bei der Ursachensuche für diverse Eigendynamiken plädieren. Seien es nun Ängste, Eitelkeiten, reflexartiges Anti-Verhalten usw usf.
    Aber die Entwicklung geht ja jetzt schon länger. Und wenn du mal die letzten Sprüche von Kipping (oder Riexinger) dir anhörst (»Müssen regierungsfähig werden«), dann erinnert das gefährlich an die Texte der Grünen-Partei damals im Zshg mit Rot/Grün.
    Da passiert schon ein bißchen mehr als das Corona-Ding. Corona ist nur ein Katalysator.
    Gleichzeitig können die letzten Aussagen von Attac, Rote Hilfe(!) zum Corona-Thema eigentlich nur noch mit einem offensichtlichen Mangel an intellektuellen Fähigkeiten bei den entsprechenden Organisationen erklärt werden. Sprich, da ist wohl die blanke Dummheit am Wirken.
    Man muß sich wirklich das ganze Elend mal antun. Hört euch bspw Lafontaines Rede im saarländischen Landtag zu Corona mal an. Das ist so abgrundtief dumm, was der da sagt. Irre.
    Und der ist definitiv nicht gekauft. Der hat ja schon genügend Knete. Vermut ich mal.

    Keiner (also weder Lafontaine, Wagenknecht, DGB, Linkspartei, Attac, Rote Hilfe usw. usf.) hat es übrigens anscheinend für nötig erachtet, sich mal halbwegs qualifiziert über das Corona-Dingens zu informieren. Stattdessen wird der »Führertext« quasi 1:1 nachgeplappert.

  18. @horst

    Die wurden mit dem pervertierten Begriff der »Solidarität« eingelullt. Hier triggerte das ur-linke Solidaritäts-Herz. Dabei ist dieser Begriff im merkelschen Sinne exakt das Gegenteil. Wir nehmen 80 Millionen in Geiselhaft und beschränken ihre Grundrechte soll »solidarisch« sein?

  19. @epikur
    Aber es existiert doch überhaupt keine Epidemie. Insofern gesehen macht auch das Solidaritäts-Narrativ keinen Sinn und ist lediglich ein Propaganda-Giftchen.

    Die linke Interpretation von Solidarität führt übrigens auch nicht in die Unterdrückung rein, sondern war ja als notwendige Voraussetzung gedacht um aus der Unterdrückung rauszukommen.

    Die Unterdrückten sollen solidarisch sein, damit man gemeinsam den entscheidenden Schlag gegen den Klassenfeind führen kann.
    Solidarität ist also Voraussetzung für Organisierung GEGEN die repressive Unrechtsherrschaft.

    Grundrechtsabbau hingegen ist aber die faschistische Variante der Repression und unterstützt damit den Klassenfeind. Die Unterdrückten werden weiter entmachtet, sie werden ihrer Grund-/Menschenrechte beraubt.

  20. @andi:

    Das Anti-Verschwörungsdenken wird seinerseits grotesk, wenn damit implizit behauptet wird, dass es niemals Verschwörungen geben könne

    deine aussage ist hier das groteske; wär mir neu, daß irgendjemand und implizit behauptet, es könne niemals verschwörungen geben. deine aussage selbst hört sich wie verschwörunghypothetische behauptung an; die verschwörung der »anti-verschwörungsdenkenden«, die jegliche bisherige und zukünftige verschwörung ‑egal in welchem zusammenhang- verneint und für nicht existent erklärt. irgendwas beisst sich da in de schwanz...

    und damits zukünftig klarer und definierter wird; nicht mehr der »verschwörungstheoretiker« (ein begriff, der den durchgeknallten durch »theoretiker« sowieso zuviel scheinbare substanz gibt, deswegen auch mein »verschwörunghypothetisch«), sondern der verschwörungs-extremist, geboren aus einem übermaß paranoia.

  21. @KleinesHirnchen
    Tatsache ist nun mal, dass die Oberschicht weltweite koordinierte Verschwörungen geplant und umgesetzt hat. Leider kommt man natürlich an belastbare Beweise nur schwer ran. Aber es gibt diese Verschwörungen.

    Tatsache ist auch, dass es zwischenzeitlich eine ziemlich große Community gibt die Jagd auf »Verschwörungstheoretiker« macht. Wer finanziert diese Leute? Woher kommt diese Motivation zur Menschenjagd?

  22. Wir nehmen 80 Millionen in Geiselhaft

    komisch, ich kann grade wie mir passt im land rumfahrn, kann in andere länder, kann meine freunde besuchen, wenn ich bock hab, trink abends n alster in quassliger runde vor der kneipe, brauch keinen ausweis in meiner tasche, kann mich auf ne wiese stellen und »alles scheisse, merkel is scheisse und maske is scheisse« brüllen und kein bulle sackt mich ein...

    wie genau definierst du »geiselhaft«, epikur?

    und solidarisch sind wir untereinander, nicht gegenüber der regierung, du freiheitskämpfer der entrechteten 80 millionen geiselhäftlinge. scheints, als seien die hier versammelten nur »solidarisch« sich selbst gegenüber, und selbst das ist bereits im zuge der situation ein oxymoron.

  23. komisch, ich kann grade wie mir passt im land rumfahrn, kann in andere länder, kann meine freunde besuchen, wenn ich bock hab, trink abends n alster in quassliger runde vor der kneipe, brauch keinen ausweis in meiner tasche, kann mich auf ne wiese stellen und »alles scheisse, merkel is scheisse und maske is scheisse« brüllen und kein bulle sackt mich ein...

    Wenn die sogenannten »Covidioten« das nicht vor den Verwaltungsgerichten/Verfassungsgerichten erstritten hätten, dann wäre das nicht möglich, mein Schatz.

  24. Tatsache ist nun mal, dass die Oberschicht weltweite koordinierte Verschwörungen geplant und umgesetzt hat. Leider kommt man natürlich an belastbare Beweise nur schwer ran. Aber es gibt diese Verschwörungen.

    alles klar; die verschwörung gibts, weils die verschwörung gibt...zwar keine beweise, aber ist egal, weils die verschwörung ja gibt.

    Tatsache ist auch, dass es zwischenzeitlich eine ziemlich große Community gibt die Jagd auf »Verschwörungstheoretiker« macht. Wer finanziert diese Leute? Woher kommt diese Motivation zur Menschenjagd?

    und aus »jagd«, wird nur ein satz später »menschenjagd«; versteh ich das richtig? ne online community, die online bullshit debunkend, veranstaltet damit ne »menschenjagd«?

    lustig auch, daß sowas *natürlich* nur von leuten kommen kann, die dafür »bezahlt« werden...sowas sagen nur leute, die ihrerseits noch von ihrer verwandschaft, freunden und bekannte geld für die hilfe beim umzug verlangen würden. konditioniert vom kapital und der gesellschaft, die sie angeblich hinterfragen und dabei nichts merken, geschweige denn mal sich selbst und die dahinter liegenden motivationen zu hinterfragen.

    es sind immer die anderen.

  25. Wenn die sogenannten »Covidioten« das nicht vor den Verwaltungsgerichten/Verfassungsgerichten erstritten hätten, dann wäre das nicht möglich, mein Schatz.

    sagt wer? du? achja, »beweise«, oder nachweise sind ja keine nötig, weils offensichtlich ist, right?

  26. @KleinesHirnchen
    Das Versammlungsrecht wurde erst wieder durch Klagen vor den Verfassungsgerichten »zurückgeholt«. Haben wir das verschlafen?

  27. ist schon faszinierend, wie debunker nur aus finanzieller motivation heraus ihrer leidenschaft der menschenjagd nachgehen, aber verschwörungsextremisten wie zb broeckers mit ihren permanenten buchveröffentlichungen, vorträgen und monetarisierten Ytube-kanälen natürlich null monetäre ziele verfolgen, sondern ausschliesslich das wohl, die wahrheit™, die freiheit und die selbstbestimmung des einzelnen im speziellen und der menscheit im besonderen als ziel und aufgabe definiert haben.

    is klar.

  28. die grundprämisse ist eh ne andere; ihr seid diejenigen, die schiss vorm leben haben. einen mordschiss davor, falsch zu liegen, deswegen weicht ihr auch von ner meinung nicht mehr ab, sobald im geiste etabliert. könnte ja falsch sein. und egal, wie absurd die begründung, bar jeder evidenz, aus sein mag, revidierung ist nicht möglich. angst vor der eigenen unzulänglichkeit, angst des »wegnehmens«, angst der veränderung, angst der ablehnung, angst der unbedeutsamkeit.

    ihr habt mehr angst als derjenige, der zusammenzuckt, weil 20 meter entfernt jemand ohne maske das husten anfängt.

  29. @KleinesHirnchen
    Ich halte diese Leute nicht für Debunker. Eher für feige Schweinchen die nur nach unten treten wollen und von interessierten Kreisen dafür finanziert werden. Eben um oppositionelle Meinungen klein zu halten.

    Erklär uns doch mal die intenationale Verschwörung um die »Koalition der Willigen«. Oder sind dann deine Auftraggeber sauer?

  30. Das Versammlungsrecht wurde erst wieder durch Klagen vor den Verfassungsgerichten »zurückgeholt«. Haben wir das verschlafen?

    nö. fällt mir dann nur schwer bis unmöglich, dieses ganze gejaule von wegen diktatur nachzuvollziehen, wenn die verfassungsgerichte offenbar nach wie vor unabhängig sind und deren entscheidungen dann auch ohne widerstand so umgesetzt werden.

    Ich halte diese Leute nicht für Debunker. Eher für feige Schweinchen die nur nach unten treten wollen und von interessierten Kreisen dafür finanziert werden.

    wer sind »diese leute«, von denen du im speziellen schreibst? wieso treten die nach unten? ich dachte, die wären selbst der letzte dreck. achso, die wahrheitssuchenden sind die underdogs, sorum, ja? die »opfer«, richtig?

    auftraggeber

    ah, und jetzt aber sind die 5–10, quasie immer gleichen kommentatoren auf diesem blog mit der gigantischen reichweite, so exorbitant wichtig, daß man mich bezahlen muss, um hier ne gegenposition du vertreten...

  31. @DasKleineTeilchen

    »komisch, ich kann grade wie mir passt im land rumfahrn, kann in andere länder, kann meine freunde besuchen, wenn ich bock hab, trink abends n alster in quassliger runde vor der kneipe, brauch keinen ausweis in meiner tasche, kann mich auf ne wiese stellen und »alles scheisse, merkel is scheisse und maske is scheisse« brüllen und kein bulle sackt mich ein...«

    Ich. Ich. Ich. Schön, dass es DIR gut geht! Das ist also Deine Definition von »Solidarität«? Ich denke da eher an die Menschen, deren Operationen tausendfach verschoben werden mussten und/oder sogar deshalb gestorben sind oder noch deshalb sterben werden (vermutlich dann auch alles »Corona-Fälle«). An die Millionen, die in Kurzarbeit geschickt wurden. Die arbeitslos werden. An die Künstler, Schauspieler, Freiberufler und sämtliche Kulturschaffende. Event-Manager. Die Depressiven und die in den Selbstmord getrieben wurden. An die insolventen Selbstständigen. Und und und.

    Das Ihr Maßnahmen-Befürworter das nicht sehen könnt und/oder wollt, ist wirklich traurig.

  32. @KleinesHirnchen
    Deine Debunker und Faktenchecker treten seltsamerweise nie nach oben. Wie kommts?
    Aber, noch mal etwas wichtigeres, war die »Koalition der Willigen« deiner Meinung nach im Zshg mit dem Angriff auf den Irak nun eine internationale Verschwörung? Ja oder Nein.

  33. Ich. Ich. Ich.

    *gacker*

    Event-Manager.

    *doppelgacker*

    und sowas stellst du in die liste mit

    die Menschen, deren Operationen tausendfach verschoben werden mussten und/oder sogar deshalb gestorben sind oder noch deshalb sterben werden

    sorry, aber da frag ich mich schon, wer von uns beiden jetzt der zyniker ist.

    ich bekomme definitiv zu wenig für den job hier. muss mal mit meinem supervisor n ernstes wort reden.

  34. @DKT: Nun ja, es gibt Leute, die argumentierten tatsächlich mir gegenüber so, als gäbe es Verschwörungen überhaupt nicht, als wäre alles historische Geschehen quasi quantenmechanischer Zufall. Das finde ich eben grotesk. Oftmals wird außerdem die bloße Äußerung, dass man etwas seltsam findet, für eine Verschwörungstheorie gehalten, was gleichbedeutend ist mit Spinnerei im mittlerweile etablierten Sprachgebrauch und nach meinem Empfinden auch transportiert, dass man an David Ickes Echsenmenschen oder ähnliches glauben würde.

  35. @andi456

    als gäbe es Verschwörungen überhaupt nicht,

    Und das deutet eben auf interessierte Kreise hin.

    Du hast richtigerweise die umfrangreichen Preisabsprachen der Wirtschaft erwähnt. Es gibt viele Branchen in D, die mit solchen illegalen Methoden arbeiten.
    Intrigen/Verschwörungen sind tatsächlich eher Alltag, denn Ausnahme.

    Beispiel:

    Sie treffen sich in Hotelzimmern, an Flughäfen oder auch in der Sauna, alles streng geheim. Manager großer deutscher Firmen sprechen sich ab, wenn es um die Preise ihrer Produkte geht.

    https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/abzocke-in-deutschland-vom-13-november-2016–100.html

  36. Aber, noch mal etwas wichtigeres, war die »Koalition der Willigen« deiner Meinung nach im Zshg mit dem Angriff auf den Irak nun eine internationale Verschwörung? Ja oder Nein.

    klar, kann man so interpretieren. ja. es wurde gelogen, das die schwarte kracht. ich hab nie bestritten, daß es diverse false-flags und auch verschwörungen staatlicherseits auf höchster ebene gab und gibt.

    was anderes zu behaupten, wäre die geschichte der menschheit zu negieren.

  37. @DasKleineTeilchen
    Dankeschön. Dann kann ich ja jetzt wieder weniger polemisch auf deine Beiträge eingehen.

  38. Nun ja, es gibt Leute, die argumentierten tatsächlich mir gegenüber so, als gäbe es Verschwörungen überhaupt nicht,

    halt das andere extrem gegenüber denen, die in allem ne verschwörung sehen und ne welt, in dem nichts dem zufall überlassen ist. was soll ich da sagen? meisten leute wollen in der ordnung ihres lebens nicht mit störungen, die sich ihrer kontrolle entziehen, konfrontiert werden? glaube und gefühle. ich bemühe mich um rationalität. klappt manchmal. ego und emotions grätschen halt gerne dazwischen. wir sind halt nackte affen. isso.

    aus es gibt leute »Das« Anti-Verschwörungsdenken zu machen, ist halt auch...see where Im going?

  39. Nein, das stimmt so nicht, in meinem zweiten Beitrag hier unter dem Ausgangstext steht, dass »Anti-Verschwörungsdenken« grotesk wird, nicht dass es immer grotesk sei. Zugegeben war etwas missverständlich ausgedrückt, aber mein Hauptpunkt war auch ein anderer.

  40. @horst
    »Keiner [...] hat es übrigens anscheinend für nötig erachtet, sich mal halbwegs qualifiziert über das Corona-Dingens zu informieren.«

    DAS ist es, was ich auch nicht verstehe. Was mich nach einem halben Jahr immer noch und und immer wieder erstaunt.
    An welcher Garderobe haben diese Menschen ihr Hirn und ihre Kritikfähigkeit abgegeben? Wieso fragt niemand nach? Warum WILL anscheinend niemand nachfragen? Ist doch gar nicht schwer, man muß nicht mal besonders tief graben, um die Wahrheit (bspw. beim RKI) zu entdecken.
    Ich stehe vor einem Rätsel.

    P.S. @epikur: wie geht kursiv?

    (Anmerkung/epikur): https://www.html-seminar.de/befehlsuebersicht.htm

  41. Gerade eben werde ich wegen meiner Inhalte in einen meiner relevanten Foren abgemahnt...
    Weit ist es gekommen. :-(
    Die haben mein komplettes Statement einfach gelöscht!!

  42. @DKT: epikur hat Dir Deine Ansicht von Solidarität ja ordentlich um die Ohren gehauen. Das schrub ich vor fast 4 Monaten beim flatter und wurde vom Despoten gekickt. Du wagst dem epikur Zynismus vorzuwerfen?! Hast Du jedes Schamgefübl, jede Empathie schon entsorgt? Schau Dir die Suizid- und Suizidversuchsraten mal.an!
    Dem horst wirfst Du vor, er gibt keine Quellen an, schau nochmal beim DaMax rein. Ich hatte ihm konkrete Beweise gebracht, dass er keine Zahlen lesen kann. Auf Wunsch seines Elfenbeinturmgeschwaders (oder Führungsoffiziere?) hat er mich ohne Antwort ausgeschlossen. Mir ist des Wurscht, es zeigt mir aber„ dass Ihr verloren seid, keine Hoffnung auf Rettung — Ihr seid verbrannt. Das was Du heute (als angeblicher Antifaschist) Deinen gerade absaufenden Mitmenschen dargelegt hast, zeig mir Du bist kein kl. Hirnchen — Du bist ein Zombie ohne Herz und Verstand! Es gibt ein neues Gemälde eines spanischen Malers, das ist den Großeltern gewidmet, welche vereendet sind, ohne ihre Enkelkinder nochmal gesehen zu haben. Sehr ergreufend und aufwühlend... Link spare ich mir, bei einem Unmenschen wie Dir! Ich bin der Retter, und weißt Du aucb warum?! Kriegst Du nie raus — das benötigt Herz und eine Grundliebe zu Menschen. Lernst Du Pfeife eh nicht mehr... Ich seh ja wie Du Zeit hast alles vollzuspammen. In der Zeit habe ich mich um Menschen (auch sehr alte) gekümmert. Schreibtischtäter!

  43. Mal was für Mitleser aus der Nachbarschaft (macht er ja nicht, Gelle!):
    Die Raten der Suizide und ‑versuche kannste aus den Feuerwehrnotrufstatistiken lesen. Natürlich hat das stat. BA noch keine für 2020. Wenn man aber nicht weiter denken kann oder will, als die Stirn von der Spa(h)nplatte des Schreibtisches entfernt ist, fällt einem das nicht ein (z. B. Berlin 32% vollendete Suizide; ca. 300% mehr Suizidversuche zwischen April und Anfang Juli).
    Es läßt sich auch vom Schreibtisch gut labern, aber die Urteilsfähigkeit mancher Soziologen und Psychologen erkennt man an den Fehlgutachten und den Rückfallraten... Da ist sie wieder die gnadenlose Arroganz mit mangelnder Selbstreflektion.

  44. Beate Bahner, Demonstranten, Wolfgang Wodarg, Bhakdi, Schiffmann, Joshiko Saibou, kritische Blogger, Stephan Kohn und nun auch Polizisten, die öffentlich gesprochen haben — sie alle werden massivster Diffamierung, Demütigung und Denunziation bis hin zu Kündigung ausgesetzt, wenn sie es wagen, dem Regierungs-Narrativ vom »Killervirus« zu widersprechen.

    Und nun erzählt mir mal bitte, was das mit einem herrschafts- und angstfreien sowie demokratischen Diskurs zu tun haben soll? Das sind Methoden aus China.

  45. Mich erinnert das an die Berufsverbote von vor knapp 50 Jahren, dagegen laufen aber die betreffenden BR-Verteidiger*innen heut noch zu kritischer Höchstform auf.
    @epikur: wenn man die Presse so im Querschnitt seit dem 1.8. verfolgt, ist mein Eindruck schon, dass wir was mächtig durcheinandergewirbelt haben. Also ein voller Erfolg! Am 29.8. sind wir dann 17.000 x 3 :-D
    Tschuldsche mein deutlichen Worte jestern Ahmd, aber diese Type beleidigt meinen Intellekt und ich gelobe Mäßigung...

  46. @epikur

    Das sind Methoden aus China.

    Das ist aber in Deutschland schon immer so gewesen. Gerade im Staatsdienst. Aber auch in der Privatwirtschaft wird man immer wieder übergriffig. Das geht dann bspw so weit, das einem der Chef vorschreiben will, was man in der Mittagspause zu machen hätte. Nur mal ein banales Beispiel.

  47. Also so langsam wird es echt irre...Da demonstrieren Menschen für ihre Grundrechte und dann fangen abermals »linke/kritische Blogger« an sowas zu schreiben:

    »der verbrecherische Unsinn einiger vollkommen durchgeknallter, die ihre Spaziergänge auf sogenannten „Hygiene-Demos“ verbringen und sich damit auch noch öffentlich brüsten. Statt Open-Air-Konzerten oder einem Kammerkonzertabend, nehme ich mal an – jedem die Kultur, die er verdient.«

    Widerstand ist also ein Verbechen? Demokratische Errungenschaften sind »durchgeknallt«? Wisst Ihr eigentlich was Ihr da schreibt? Und wer genau so argumentiert hat?

    Seid Ihr alle sooooo satt, dass Ihr die Freiheit gar nicht mehr zu schätzen wisst? Ich verstehe diesen Hass einfach nicht.

  48. @epikur: DER Nachbar enttäuscht mich jetzt aber richtig. Ihm hatte ich noch einen Rest kritischen Verstand zugetraut! Wie kann man sich so dem aufoktroierten Schicksal ergeben und dann noch nicht mal erkennen, dass das völlig unbegründet ist? Es muss vielleicht wirklich erst wieder gehungert werden, sonst kannste selbst bei Intelligenten nix mehr erreichen... :‹(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.