Hambacher Forst

»Der Wald sei Betriebsgelände, gehöre also zum Tagebau. Wer den Wald noch betrete, begehe Hausfriedensbruch.«

RWE‐Sprecher Guido Steffen, tagesschau.de vom 2. Oktober 2018

Anmerkung: Wälder. Flüsse. Seen. Gebirge. Alles ist heute Privateigentum. Dabei: »Die Luft gehört denen die sie atmen!« Die aktuellen Vorkommnisse im Hambacher Forst bezeugen die Machtlosigkeit von Politik und Bevölkerung sowie das Durchregieren von Banken, Konzernen, Kapital und der Finanzindustrie. Wer das noch immer für eine linke Übertreibung oder gar eine Verschwörungstheorie hält, dem ist echt nicht mehr zu helfen. :NENE:


hambacherforst.org

10 Gedanken zu “Hambacher Forst

  1. Warum? Die Leute finden das mehrheitlich doch richtig geil. Das Einzige, was sie vermissen, ist selbst anstelle von RWE zu stehen. Nicht nur die nächsten Wahlen werden Zeugnis dessen sein. Man schaue z. B. auf die Nachzucht. Demokratie war gestern. Das Feudalismus und Autokratie zwar von vorgestern sind, interessiert dabei weniger. Königshochzeiten schauen doch so schön im TV aus.
    Jede Firma, jede Partei und jeder Verein, der Autokratie, Feudalismus und Monopolismus unterstützt oder bietet, wird vom Volk belohnt, gefördert und hofiert. Für jetzt und immerdar.

  2. 75 % finden es nicht geil. Und das Bett wurde für die RWE übrigens von der seinerzeit politisch verantwortlichen rot‐grünen Landesregierung gemacht.

    https://tinyurl.com/y7q6xrst

    Politisch mitverantwortlich sind auch die RWE Beiratsmitglieder, bestehend aus Landräten, Ober‐ und Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen der Städte .
    https://tinyurl.com/ybpo9xsq
    Is wohl nix mit Machtlosigkeit der Politik.

  3. @altautonomer

    »Politisch mitverantwortlich sind auch die RWE Beiratsmitglieder, bestehend aus Landräten, Ober? und Bürgermeistern und Bürgermeisterinnen der Städte .
    https://tinyurl.com/ybpo9xsq
    Is wohl nix mit Machtlosigkeit der Politik.

    Eine Frage der Perspektive! Natürlich hat die Politik in bestimmten Bereichen auch »Macht«. Gegenüber Konzernen und Banken sind sie in aller Regel jedoch »machtlos«, wie die aktuellen Vorfälle im Hambacher Forst und die Bankenrettung 2008 zeigen. Dort sind sie vielmehr ein Vehikel, um die Interessen des Kapitals durchzusetzen.

  4. Wenn nicht nur Systemerhalter die höchsten Positionen in Politik, Medien, Wissenschaft innehätten, dann würde Politik wieder Macht haben wollen — und diese auch durchsetzen wollen. Doch solche Leute schaffen es nicht durch die Instanzen bzw. werden von den Systemerhaltern in den Medien aufs schlimmste diskreditiert (zb Corbyn, Pilz in Ö usw.).

  5. Natürlich finden die Leute das »geil«! Nicht einmal »leider geil« (Schönen Gruß von Deichkind), sonst würden sie bei Wahlen nicht stets zu > 90 % neoliberale Parteien ankreuzen, die seit mehreren Jahrzehnten beweisen, dass sie auch nichts anderes als Erfüllungsgehilfe der Wirtschaft sein wollen. Dass die Elite sich davor fürchtet, linke Parteien könnten irgendwo größere Zustimmung erhalten, hat die Causa Griechenland gezeigt. Leider wird eine linke parlamentarische Alternative regelm. auch von (ganz) links torpediert...

    Der Großteil der Bevölkerung ist schlicht ahnungslos bzw. interessiert sich nicht für systembedingte Skandale jeder Art, solange sie nicht selbst unmittel‐ und spürbar betroffen sind. Epikur bezeichnet sie ja gerne treffend als »Biedermeier‐Weltverleugner«.

    Ein Link zum Postillon sei mir noch gestattet.

    https://www.der-postillon.com/2018/10/rewe-boykott.html

  6. Sind alle diese Naturvernichter nur noch hirnlose Hohlköpfe ‚??
    Ein Wald der bis zu 350 Jahre gewachsen ist, denn diese lange Zeit braucht so etwas,zu vernichten. Diese Geldscheffelnden brauchen wohl keine Luft zum Atmen, hauptsache der Geldsack ist gefüllt. Für sie selbst reicht es ja noch, sollten aber auch mal an ihre Nachkommen denken . Wenn ich nur noch verbrannte Erde zurück lasse nutz auch das dickste Bankkonto nichts mehr.

  7. Natürlich hätten die Menschen, die verantwortlich für die Gesetzgebung sind, die gesetzlich garantierten Möglichkeiten, den gesellschaftlichen Rahmen anders zu gestalten. Sie haben ja auch, durch ihre Gesetze, die aktuellen Situationen im Hambacher Forst, bei der »Bankenrettung«, beim Jugoslawienkrieg, bei HartzIV, S21, bei Mietpreisexplosionen, ... Dieselskandal erzeugt. Keines der Probleme fiel vom Himmel oder unterliegt Regeln der Natur.

  8. Eine Ergänzung:

    Banken, Konzerne, Kapital (eine Bilanzgröße) und Finanzindustrie würden nicht in den aktuellen Formen existieren, wenn nicht menschliche Gesetzgeber dies ermöglicht hätten.

  9. »Doppelte Niederlage für Energiekonzern: Hambacher Forst darf vorerst nicht gerodet werden, Demonstrationsverbot aufgehoben.«

    - Junge Welt

    Zunächst ein Erfolg. Mal sehen, für wie lange...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.