Inhalte interessieren nicht

Nun habe ich es mir doch angetan und den vermeintlichen „Ausraster“ von Herrn Bosbach (CDU) zum Thema G20-Protest bei Maischberger vom 12. Juli 2017 angesehen. Ja, Jutta Ditfurth ist auch innerhalb der Linken umstritten. Sie ist beispielsweise Anhängerin der Querfront-Theorie und gilt als Antideutsche. Dennoch argumentiert, differenziert und analysiert sie in der Sendung. Das Diskussionsniveau ist aber mittlerweile derart unterirdisch, es werden nur noch Phrasen, Klischees und Plattitüden rausgehauen. Am schlimmsten sind jedoch die Kommentare unter dem Youtube-Video, die allesamt aufzeigen, dass niemand mehr an einer ernsthaften Diskussion, am Austausch von Argumenten, an Ursachen oder an Sinn-Zusammenhängen interessiert ist. Es geht nur noch um Diffamierung, Stigmatisierung, Hass und Denunziation.

CDU und AfD gehen sicher gestärkt aus der G20-Kampagnen-Medien-Hölle. Einige Beispiele, wie Frau Ditfurth der Hass entgegen schlägt:

„Nein, die labert nur Scheiße.“

„die dicke frau“

„Wegen Menschen wie Frau Dietfurth ist Venezuela heute am Abgrund. Scheiß Sozialisten Pack!!!!!“

„Zuviele social studies.. sie labert einfach nur geistigen Abfall“

„die Ditfurth hat so ne Macke“

„Die furzt? wie kann man nur so heißen…“

„Jutta Ditfurth war schon immer ein rechthaberisches, vulgäres Großmaul.“

„Die linke Schlammfotze Faschistin Dittfutt soll man rausprügeln. AFD WÄHLEN und alle Linken Faschisten aus dem Land jagen, oder zur Wand Stellen.“

„dieses land ist linksversifft bis ins mark !!!!“

„was ist die dittfurth für eine arrogante und inkompetente fotze…widerlicher mensch“

„Maischberger ist ne dumme Hure, die zu dumm zum Organisieren ist.“

„Jutta dithfurt diese scheiss Deutschlandhasserin diese linksvereuchte weltfremde schranze!!!!!pfui Deibel!!“

„Widerliche Kröte diese Ditfurth“

Komisch, dieser Hate Speech scheint erlaubt zu sein. Nun will man mir immer noch weismachen, dass der autoritäre und faschistische Geist nicht schon längst wieder da ist? Und dabei war ich noch nicht einmal auf rechten Blogs oder anderen Menschenhasser-Seiten.

10 Gedanken zu “Inhalte interessieren nicht

  1. „Nun will man mir immer noch weismachen, dass der autoritäre und faschistische Geist nicht schon längst wieder da ist? “

    Ich denke mal, dieser Geist war nie weg. Er wird nur für viele Menschen jetzt sichtbar. Wer setzt sich denn hin und schreibt etwas vernünftiges gegen diese Deppen auf? Ich verbrenne nicht meine Zeit. Dadurch fühlen sie sich bestärkt und schreiben noch mehr. Im normalen Leben würden viele von diesen Kommentatoren niemals so gegen Leute hetzen. Aber dort können sie Luft ablassen. Wenn man sich die Vorbilder aus Politik und Medien anschaut, dann sind sie eben nicht allein. Dort werden ähnliche Äußerungen betrieben, nur eben nicht so vulgär.

  2. Muss mich da chriwi leider anschließen: Der faschistische Geist war nie weg (man google nur mal kurz nach „Nazis nach 1945“). Es wird nur so getan als ob, damit’s keiner merkt und man sich nicht mit den wahren Ursachen beschäftigen muss.

    Ich beschäftige mich grad intensiv mit Rechtsextremismus und komme zu dem Schluss, dass die deutsche Gesellschaft im Kern rassistisch ist: „Deutsch(er) zu sein“ wird noch immer an einer imaginären völkischen Abstammung festgemacht und nicht am Pass.

    Verfolgt man die Skandale im Zusammenhang mit NSU und NPD-Verbot, kommt man zu dem Schluss, dass die deutschen Behörden rechts unterwandert sind. (Vorsicht: Verschwörungstheorie!)

    Die Leute, die derart in den Kommentarspalten herumpöbeln, können sowieso nicht ernst genommen werden. Daher lässt man es halt. Gegen plumpe Beleidigungen sind ernstgemeinte Argumente schlicht verschwendete Liebesmüh.

    Ich weigere mich übrigens zu glauben, dass diese Leute irgendeine schweigende Mehrheit abbilden: Derlei Gestalten sammeln sich in derartigen Kommentar-Spalten halt. Vernünftige Leute haben Besseres zu tun.

    Lesetipp: Zieht euch mal die Antworten auf Martin Schulz‘ Twitter-Account rein. Da kann einem wirklich anders werden: https://twitter.com/martinschulz

  3. Das ist halt der stolze Michel / die normale „Mitte“, die da „kommentiert“. Die, die damals das Ärmchen ausgestreckt und dem Fööööhrer zugejubelt hat. „Endlich mal einer, der aufräumt“!

    Man braucht sich dazu eben nur mal bei x-beliebigen Themen z. B. in den Kommentarbereichen bei Youtube so „umhören“, was der gemeine, durchschnittlich „geBildete“ deutsche Dummbratz (stolz drauf, jeden Tag arbeiten zu gehen…) halt so für Ansichten vertritt. Da braucht es noch nicht einmal direkte politische Themen – die ganze im Kern faschistische und menschenverachtende Normalität quillt z. B. auch schon bei Kommentaren zu Trailern, Serien, Filmen usw. regelm. ans Tageslicht. Ich persönlich brauch das ja nicht, ich hab das in meinem persönlichen (durchweg ungebildeten) Umfeld nie anders erlebt (@chriwi – im Internet sind die Leute ehrlicher, kehren ihr Innerstes nach Außen – und das ist zumindest analytisch eine gute Sache). Auch, als ich noch „ins Arbeitsleben integriert“ war, hörte ich im Kern nix anderes als mehr oder weniger weichgespülte Menschenverachtung; besonders dann, wenn’s ums Thema „Arbeit“ ging…

    Ich muss mich hin und wieder bei web.de zum Überprüfen des Postfachs einloggen. Da steht schon seit Monaten jeden Tag irgendeine plumpe Anti-Trump-Propaganda auf der Titelseite. Und wenn man sich allgemein gelegentlich in die Untiefen der Kommentarbereiche dieses Online-„Magazins“ verirrt, fällt man sowieso vom Glauben ans Gute im Menschen ab.

    Im September wählen dann wieder zig Millionen dieser Dummbratzen Neoliberalismus in Reinkultur… Fleißig unterstützt von denen, denen die einzige linke Partei nicht „links“ genug ist… :P Was sind wir doch alle überrascht!

    Umso mehr kann ich nicht halt auch nicht nachvollziehen, warum da manch einer die Hoffnung hegt, man könne mit diesem Volk aus bösartigen Soziopathen irgendwann mal ne („linke“) Revolution starten. Oder dass dann grade diese Leute nach „dem Zusammenbruch des Kapitalismus“ alle schlagartig vernünftig und humanistisch werden… :LOL:

    „Lasst, die ihr eintretet, alle Hoffnung fahren“!

  4. @Dennis82

    „Im September wählen dann wieder zig Millionen dieser Dummbratzen Neoliberalismus in Reinkultur… Fleißig unterstützt von denen, denen die einzige linke Partei nicht „links“ genug ist… :P Was sind wir doch alle überrascht!“

    Nicht doch! Dann kommt die AfD endlich in den Bundestag. Und die räumt endlich mal auf, wie damals…und alle regen sich auf. Keiner schaut mehr auf die radikale Mitte. Die Zerstörer der Demokratie (CDU/CSU/SPD/FDP/GRUENE) sollen dann die Demokratie retten. Und die AfD ist ja auch gegen Flüchtlinge und Sozialschmarotzer und so. Und für die Deutschen! Also weniger Mindestlohn, weniger Arbeitnehmerrechte und weniger Sozialen KlimBim. Aber so wollen wir das ja auch! Deutschlaaaaaaaaand! :SICK: :SICK: :SICK:

  5. @Die Melone

    Zu Deinem Blog-Beitrag, weil man drüben bei Dir leider nicht kommentieren kann:

    Ich denke, bei „uns geht es gut“, dreht sich alles um die Frage, wer mit „uns“ eigentlich gemeint ist. Die Bevölkerung ist es sicher nicht. Der ehemalige Bundespräsident Horst Köhler musste übrigens wegen seiner Aussage der „militärischen Sicherung deutscher Handelswege“ wenig später zurücktreten. Das war den Reichen und Mächtigen dann doch zuviel Transparenz. ;)

    Ebenso ein schönes Wochenende!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.