ZG‐Rückblick: Pro‐Westliche Propaganda

ZG-RückblickDer Ukraine‐Konflikt dauert nun schon einige Monate an. Der Auftrag unserer Massenmedien, möglichst objektiv darüber zu berichten, ist gnadenlos gescheitert. Als beispielsweise deutsche Militärbeoachter (Spione) entführt wurden, sprachen plötzlich alle Leitmedien von OSZE‐Beobachtern, damit der Eindruck erweckt werde, hier seien Zivilisten entführt worden. Auf zeit.de wird zudem behauptet, wer im Kommentarbereich die USA kritisiere, sei ein von Russland bezahlter Schreiberling. Weitere Beispiele der täglichen Desinformation, Falschdarstellung und einseitigen Berichterstattung kann man auf dem Blog »Die Propagandaschau« nachlesen.

Sind wir eine US‐Kolonie? Sind unsere Journalisten einseitig ideologisch geprägt? Oder ist Russland nun mal böse und wir (mit den USA zusammen) sind einfach die Guten?

epikur
Sicher, weder die USA, noch Russland sind Engel. Mir liegt es auch fern, mich auf eine Seite zu schlagen. Beide Großmächte sind für etliche Kriege, Folter, Ermordungen und viele weitere Greuel verantwortlich. Und zwar nicht nur in der Vergangenheit, sondern auch in der Gegenwart! Dennoch stößt mir die extrem einseitige Berichterstattung in Deutschland sauer auf. Für wie dumm halten uns die Verlage und Redaktionen eigentlich? Ich werde das Gefühl nicht los, bestimmte Kräfte sind an einer Eskalation der Situation interessiert.

Meinungsfreiheit zum Thema Russland auf zeit.de (click to enlarge):

zensur

jtheripper
»Everyone has to choose sides« (Kira Nerys, DS9)
Da werde ich noch ganz apathisch. Pro‐Putin vs. West‐Europa, mit und ohne USA, Ukraine‐West vs. Ukraine‐Ost, Ost‐Ukraine vs. ost‐ukrainische Kiew‐Anhänger (gibt es die?), Klitscho vs. Leapai. Ach, oder war das der andere Kitschko?

todesglupsch
Propaganda gibt es bei jedem geopolitischen Konflikt und das auf allen Seiten. Es gibt für mich nur einen Unterschied zwischen der Berichtererstattung in östlicheren Gefilden mit Pro‐Putin Anspruch und der Berichterstattung in unseren Kreisen. Wir proklamieren für uns, dass Meinungsfreiheit ein hohes Gut ist, Putin sieht das, na sagen wir mal, eher etwas »pragmatischer« und scheint damit genügend Unterstützer zu finden.

Unsere Propaganda dürfte deshalb etwas subtiler funktionieren, um unser Ideal nicht unnötig in Frage zu stellen. In jedem Fall ist es schwer, ein an Fakten orientieres Bild von dem was in der Ukraine passiert ist und noch passiert zu erhalten. Letzendlich wird die Propaganda der Erfolgreicheren mit der Zeit mehr oder minder stark die Geschichtschreibung beeinflussen und retrospektiv wird diese zum Fakt erklärt. Dann noch  bestehende Fragen können dann anhand dieser beantwortet werden.

Ein Gedanke zu “ZG‐Rückblick: Pro‐Westliche Propaganda

  1. Daß Zeit‐Online ein Propagandaforum ist, wurde mir spätestens dann klar, als sie mich wegen »destruktiver Kommentare« ausschlossen.
    Seit dieser Zeit interessiert mich der Inhalt der Zeit nicht mehr — sie ist genauso ein Propagandablatt wie die Welt oder die Bild.
    Von journalistischer Neutralität keine Spur. Sogar das Handelsblatt ist da toleranter.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.