3 Gedanken zu “Warum Deutschland wirtschaftlich so erfolgreich ist

  1. In Deutschland gab es niemals eine Revolution, die herrschende Klasse wurde niemals unter die Guillotine gelegt. Anders als in Frankreich.

    Beispiel hierzu: Das, was die Deutschen als Nahrung akzeptieren, dieser Tiefkühl‐ oder Dosenfraß würde kein Franzose annehmen. In Frankreich wurde die herrschende Klasse geköpft, die Gourmetköche mussten sich darauf einen anderen Arbeitgeber suchen — die zuvor unterdrückte Klasse — und ihnen ihre Kenntnisse zur exzellenten Nahrungszubereitung lehren. Deswegen sind Franzosen Feinschmecker wohingegen der Deutschen »Lieblingsmahlzeit« die Tiefkühlpizza ist. Indem die unterdrückte Klasse in Frankreich über die unterdrückende siegte, gingen deren Privilegien in ihren Besitz über; eignete sich deren kulturellen Eigenschaften an.

    Anspruchsvolles aber erhellendes Werk dazu:
    »Das schmutzige Heilige und die reine Vernunft: Symptome der Gegenwartskultur« von Robert Pfaller

  2. So sind die Verhältnisse‐ ekelhaft.
    Haben wir das von Römern übernommen oder ist das noch der Einfluss des Barbaricums?

  3. Unterwürfigkeit als Standortfaktor.

    Ist aber auch nicht so , daß andere Länder völlig anders ticken würden , viele rufen sogar nach dem deutschen Hegemon.

    Die Deutschen haben das System nicht erfunden , aber sie betreiben es wie immer sehr penibel.
    Setz den Deutschen auf einen Misthaufen und der Misthaufen blüht — oder er fängt an , intensiver zu stinken als die anderen Haufen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.