Politisches Kasperletheater

Nun heißt es, die Verhandlungen über die neue Regierungskoalition würde mindestens bis Dezember dauern. Am 22. September waren Bundestagswahlen und es wird mit zwei Parteien, den Grünen und der SPD, über zwei Monate »verhandelt«? Was soll das? Da setzt man sich an einen Tisch, einigt sich darauf, wer welches Pöstchen bekommt, welche Inhalte in das Regierungsprogramm geschrieben werden (das nicht mal das Papier wert ist) und dann kann endlich los‐ und durchregiert werden. Natürlich gegen die Bevölkerung und für Unternehmen und Banken. Diese öffentliche Inszenierung von Politik und vermeintlich harten Verhandlungen (guter Beitrag hierzu auf ad sinistram) ist eine weitere Verblödung der Massen.

3 Gedanken zu “Politisches Kasperletheater

  1. Na immerhin will die SPD den Koalitionsvertrag durch ihre Mitglieder absegnen lassen.

    Bin mal gespannt darauf, ob es
    a.) noch aufrechte SPD Mitglieder gibt die nicht jedem Schmonz zustimmen und ob
    b.) die SPD‐Elite diese Ankündigung wirklich ernst nimmt und sich an ein demokratisches Votum hält auch wenn es nicht in ihrem Sinne ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.