Herzlose Anpassung

Früher habe ich mit den Armen gefühlt.
Früher habe ich alternative Medien gelesen.
Früher habe ich mich über politische Lügen geärgert.
Früher habe ich meinem Chef widersprochen und ihn kritisiert.
Früher habe ich demonstriert und mich ehrenamtlich engagiert.
Früher habe ich mich über die Ungerechtigkeit der Welt aufgeregt.
Früher habe ich mir Gedanken über eine menschliche Gesellschaft gemacht.

Heute bin ich erwachsen und denke an mich.

9 Gedanken zu “Herzlose Anpassung

  1. Vor Jahren, hab ich mal ganz bewusst, genau zehn Leute danach gefragt, was sie unter; »erwachsen sein« verstehen. Alle zehn, — hatten ziemlich viel überlegt und mächtig viel erklärt, — was man augenzwinkernd mit Lebenseinstellung aufgrund von Erfahrung übersetzen könnte. Drei haben gleich diesen blöden Spruch aus irgendeiner Fernsehserie verwendet, — wo es hieß; »Wer mit 15 kein Revolutionär ist, hat kein Herz. Und wer mit 30 noch einer ist, — keinen Verstand«. (Ups, da ist sie wieder, — diese Trennung) Letztendlich, haben sich alle zwar nicht mit gleichem Wortlaut, — aber ähnlich zusammen formuliert. Exakt gleich, war aber tatsächlich bei allen zehn die Reaktion auf meine eigene Antwort zum; »erwachsen sein«. Nämlich, dass man ab einem bestimmten Alter einfach ausgewachsen ist, — und nicht mehr weiter wächst; .... »Das kannst du so aber nicht sehen :) (Zugegeben, — es gibt immer zwei Extreme ;)

  2. An sich selbst zu denken hat nicht unbedingt was mit Egoismus zu tun, sondern mehr mit gesundem Selbstschutz. Wer krank wird, der hat keine Kraft mehr für sich selbst . :ANBETEN:

  3. @eb:
    Dazu habe ich mal bei telepolis einen schönen Kommentar gefunden. Er ging in etwa so: »Wer die Anpassung an ein repressives System als Leistung des Verstandes ansieht, ist moralisch wie menschlich ziemlich bankrott«

  4. @ Frank
    Selbstschutz ja, aber »gesund«? Die durch Repression erzwungene Anpassung an eine »kranke« Gesellschaft kann doch niemand allen Ernstes »gesund« nennen.

  5. @ Frau Lehmann

    Ich habe nicht geschrieben, das Repression gesund ist, ganz im Gegenteil.

    Vor fast einem Jahr bin ich deswegen krank und ich betreibe jetzt nur noch Selbstschutz.
    Mich kann dieses System mal am A....... lecken! :MAD:

  6. @g_peepwood
    Ich finde dieses Zitat trifft es ebenfalls recht treffend:

    »Es ist kein Zeichen geistiger Gesundheit, gut angepasst an eine kranke Gesellschaft zu sein.« — Jiddu Krishnamurti

  7. @Bile

    Tolles Zitat. Habe ich auch schon öfters verwendet.

    @jtheripper

    »Nur« noch knapp 80 weitere Artikel und dann haben wir insgesamt 1000 veröffentlichte Beiträge. Für alle Zahlenfetischisten ein großes Fest :d

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.