7 Gedanken zu “Butterwegge über Arbeitslosigkeit

  1. Butterwegge hat klar und deutlich Stellung bezogen, für Arme, für Arbeitslose — hier steht der Mensch im Mittelpunkt.

    Hüther hingegen kam mir vor, wie ein dressierter Affe, der ausschließlich die Lobby des Kapitals vertritt. Seine geschnörkelte Rhetorik zeigte eindeutig, dass er die Mitmenschen als auszubeutende Sklaven betrachtet.
    (Die Mimik und Gestik bei Hüther sagte mehr über ihn aus, als seine Worte)

  2. Ich sehe es genauso wie Hartmut. Der ganze »Auftritt« Hüthers spricht Bände. Was für ein A........., meiner Meinung nach. Ying & Yang live. Danke an Butterwegge und ansonsten... ich glaub mir kommt’s hoch, ich muss auf’s Klo!

  3. Was Hüther erzählt ist Unsinn. Man braucht sich nur die Zahlen ansehen.

    http://endlessgoodnews.blogspot.de/2012/11/suche-nach-dem-arbeitsmarktboom.html

    Er leiert immer wieder die alten Klischees herunter, ohne sich auf reale Daten stützen zu können. Bei der INSM habe ich einiges von Ihm gelesen und auch dort zeichnet er sich nicht gerade durch Ideologiefreiheit aus.

    Alleine die Behauptung man könne die heutige Situation nicht mit den 70er Jahren oder davor vergleichen. Warum eigentlich nicht. Was hat sich denn geändert und warum. Das sind die interessanten Fragen, die ein Forscher stellen sollte.

  4. Manchmal wünschte ich mir die Zeit der Großen Französischen Revolution zurück — die überhebliche und arrogante Art des Herrn Hüther wäre so ein Fall.

    Damals wurden die Menschen auch ausgelacht — vor 1789 — von den selbsternannten »Eliten« — zu denen die INSM sich heute zählt — Tja, die Geschichte zeigte am Ende wer zuletzt lacht.....

    Hüther hätte auch einen guten christlichen — oder islamischen — Fundamentalisten abgegeben — Diskussionen mit solchen Menschen macht gar keinen Sinn mehr, die verstehen nur eine Sprache der Gegenwehr....die nichts mit Worten, sondern mit Taten zu tun hat....Arabellion läßt grüßen....

    Amüsierte Grüße
    Bernie

  5. Hallo: Butterwegge argumentiert richtig: Hüther ist ´n Ideologie des Kapitals. MIr geht diese rechte Ideologie auffn Geist, Gruß, Hr.Heine

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.