5 Gedanken zu “WWF Campaigns

  1. Nicht schlecht. Das Bild mit dem Affen ist mein Favorit. Das zeigt eindeutig, das es keine neutrale Einstellung dazu geben kann.

    Mit Argumenten und Plakat‐Kampagnen kann man leider meist nur die Unentschlossenen, Aufgeschlossenen und leicht Beeinflussbaren erreichen. Oder diejenigen, die eh schon überzeugt sind.

    Schade, dass es solche Kampagnen überhaupt geben muss.

  2. Die WWF, ein heuchlerischer Haufen. Diese Spinner haben den wirtschaflichen Nutzen von Wildtieren in Euro und Cent ausgerechnet. Stramm auf der neoliberalen Linie, wo alles was auf dieser Erde seinen Nutz‐und Kostenfaktor hat. Sie unterstützen Umweltverschmutzer/vernichter. Für 100.000 Euro, kann man das WWF‐Siegel kaufen auf seine Produkte drucken.

  3. solange nur ein Mensch leidet, ein Mensch verhungert, ein Mensch erschossen wird,

    solange ist mir der Tierschutz nicht wichtig genug meine Ressourcen dafür einzusetzen.

    »Nicht schlecht. Das Bild mit dem Affen ist mein Favorit. Das zeigt eindeutig, das es keine neutrale Einstellung dazu geben kann. «

    Sehr interessant. Die »Diskussionsstrategie« kennt man von vielen Despoten.

    Du bist für uns oder gegen uns. So einfach ist die Welt also? Wozu eigentlich Meinungsfreiheit, wenn sie nicht mehr erlaubt ist, weil man sich moralisch sofort ins Abseits schießt, wenn man nicht zustimmt? Gut, nun bestimmst du nicht die allgemeine Meinung, aber das Prinzip, das wollte ich verdeutlichen.

    Auch wenns nur ein halbgarer Kommentar ist, ärgerts mich genauso wie dieser würdelose »Werbefeldzug« eines kommerziellen Tierressourcenerhaltungsbetriebs.

    Das garstigste ist, das ich die Linie des WWF sogar verstehen kann. Aber wenn die Methoden und Ideen der Täter den Opfern helfen sollen, ja dann kann irgendwas nicht mehr stimmen.

    Erinnert mich an ein Traumaopfer, daß sich jetzt so »stark« verhalten will wie sein Peiniger...

    Darf man eigentlich wichtige Themen so aufarbeiten? Was soll das? Nimmt man der Thematik nicht auch die Ernsthaftigkeit, wenns so lächerlich wenn auch teils künstlerisch wertvoll und professionell aufbereitet ist?

    Muss man überhaupt glauben, das alle Tiere die hier bezichtigt werden auszusterben, auch tatsächlich bedroht sind? Eisbären soll es doch massenhaft geben?

    Ok, genug gemotzt.

    MFG

  4. Ok, ich bin nicht über die WWF informiert, kann also alles so sein wie ihr sagt.

    Aber der Grund warum Menschen leiden, sind Menschen. Der Grund warum Tiere »leiden« sind auch Menschen und der Grund warum der Planet Erde schneller in den Gülli läuft als gedacht, sind auch die Menschen. Deswegen habe ich da manchmal nicht so viel Mitleid, wie wenn Tiere eben aussterben. (With great power comes great responsibility)

    Wie epikur schon sagt, bewirken solche Plakate nicht so viel, aber ich sehe sie glaube ich aus einem etwas anderen Blickwinkel. Ich finde sie gut gemacht, besonders weil sie eine einfache starke Aussage haben, das findet man nicht so oft. Und wie gesagt, solche Bilder zielen auf Personen, die nicht wirklich über das Thema nachdenken, nicht über ihren Horizont schauen und diese Plakate können dabei helfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.