Was wäre, wenn...

...Hollywood einen Blockbuster produzieren würde, der von einer fiktiven Geschichte handelt, indem die USA im Jahre 2050 China angreifen würden? In dem Film würde klar werden, dass die USA China nur wegen Ressourcenmangel militärisch attackieren würden bzw. weil die amerikanische Bevölkerung einen Diktator gewählt haben. Würde ein solcher Film in den USA überhaupt Geldgeber finden?

2 Gedanken zu “Was wäre, wenn...

  1. Böse, böse. Wenn die USA’ler dabei nicht selber die Guten spielen dürfen, sieht das eher schlecht aus. Andererseits, gibt es bei den Republikanern, besonders im finsteren Texas, sicher einige besonders Reaktionäre, die sich einen christlichen Diktator mit Hang zum Kreationismus vorstellen könnten. Aber die als Geldgeber? Uuuh :)

  2. Die Finanzierung holt sich Hollywood eh bei unserer Filmförderung ab :) . Pedantisch müsste es also vermutlich heißen, ob ein großes amerikanisches Studio sowas produzieren würde. Eher nicht, da es vermutlich nicht zu überzeugen wäre, so ein Film wäre auf dem heimischen Markt zu verkaufen, aber vielleicht lässt sich da ja noch was machen.
    So in Richtung: Der von Mel Gibson angeführte Widerstand gegen die böse faschistische, äußerst unpatriotische Regierung schafft es das Regime zu stürzen und China aus moralisch legitimierteren Gründen in die Steinzeit zu bomben (z.B. weil die Chinesen alle amerikanischen Kinder als Geiseln genommen haben und drohen denen die Handys wegzunehmen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.