Regierungspopulist

Oskar Lafontaine sei ein Linkspopulist. Geert Wilders sei ein Rechtspopulist. So schreiben die bürgerlichen Medien. Populisten wird unterstellt, sie argumentieren nicht sachlich. Sie reden dem Volk nach dem Mund, würden keine Lösungen anbieten, hetzen, diffamieren, würden öffentlichkeitswirksam sein usw. Interessanterweise wird der Begriff Populist nur bei linken oder rechten Politikern gebraucht. Dabei ist quasi jeder Politiker, der die Öffentlichkeit gewinnen will, von Hause aus ein Populist. Und warum sind Regierungspolitiker keine Populisten? Welche konkreten Inhalte transportieren denn die Phrasen von Frau Merkel, von von der Leyen oder von Guido Westerwelle?

4 Gedanken zu “Regierungspopulist

  1. Yup,
    Populäre Populismen populierend, populieren Populisten Populismus.
    (Alles PoPo...)

    Erstaunlich, wie sich trotz aller praktischer Rekursionen der Sinn dahinter immer noch gehalten hat. Das muss einen praktischen Beweggrund haben. Mit U‑Booten bekämpft man ja auch U‑Boote, weil nur die U‑Boote der anderen schlecht sind. Das Ganze funktioniert nur, weil sie unterschiedlich markiert sind. Man nehme einfach nur mal die Markierungen weg .......

  2. Für mich ist das Wort Populist zum reinen Schimpfwort geworden, was immer nur auf die angewandt wird, die nicht zu den sonstigen Ja-Sagern aus der Politik passen, weil sie entweder zu links oder zu rechts sind. Rechte und Linke verbindet nämlich heute die Tatsache, dass sie für die Gesellschaft einstehen (die einen für eine bunte, die anderen für eine völkische), was in beiden Fällen im Gegensatz zu dem steht, was das Kapital will. Dieses strebt nach Internationalisierung und Globalisierung und humanistische und nationalistische Dusseleien interessieren da niemand.

    Demnach ist also der kein Populist, der weichgespült genug ist, um die Phrasen zu wiederholen, die ihm das Kapital in den Mund legt, und der derart entmenschlicht und entpatriotisiert ist, dass er gegen die Interessen der Mehrheit Beschlüsse fassen würde. So ungefähr denke ich mir das.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.