Politik, was ist das?

Mir ist aufgefallen, dass ich immer seltener Politikbeiträge schreibe und frage mich, wieso das so ist? Mein Interesse an Politik im allgemeinen sowie politischen Vorgängen ist nach wie vor groß. Vielleicht ist es für mich ermüdend gegen verlogene Plastikphrasen anzuschreiben? Vielleicht passiert politisch einfach auch gar nichts weltbewegendes in Deutschland mehr? Kann mir jemand mal sagen was die schwarz‐gelbe Koalition politisch bisher gemacht hat? Inszenierte Schmierentheater, Gesetze in der Dunkelkammer und lähmende Status‐Quo‐Politik sind an der Tagesordnung. Visionen, Leitziele oder große politische Vorhaben fehlen völlig. Und das Schlimmste: die Bevölkerung hat sich mit einer Marionettenregierung und einem Schattenkanzler Ackermann abgefunden.

Auch die Opposition macht einfach gar nichts mehr. Die große politische Meldung dieser Tage ist der vermeintliche »Streit« zwischen Gabriel und Steinmeier um die Rente mit 67. SPD‐Sigmar wollte die Rente mit 67 aussetzen und Agenda‐Frank‐Walter wollte sie beibehalten. Heraus kam jetzt der Kompromiss, dass sie die Rente mit 67 nun drei Jahre später einführen wollen, also erst im Jahre 2015. Aber huch, die SPD ist ja gar nicht an der Macht, oder? Und was ist das bitte für ein »Kompromiss«? Die kommende Rentenkürzung plus stark steigender Altersarmut wird einfach ein wenig nach hinten verschoben. Geändert wird aber rein gar nichts. Politik der Extraklasse.

Und Angela Merkel? Wer ist diese Frau? Ist sie überhaupt eine Frau oder nicht viel eher eine Puppe, die jede Lobbygruppe (mit dem entsprechendem Kleingeld versteht sich) mit Inhalt füllen darf? Selbst Helmut Kohl hatte mehr Profil gezeigt. Und das will was heißen. Die Bundespolitik dieser Tage ist einfach keine Zeile wert. Da widme ich mich lieber gesellschaftspolitischen und sozial‐ bzw. medienkritischen Themen. Oder wie seht Ihr das?

4 Gedanken zu “Politik, was ist das?

  1. Pingback: Freitag News – KW 33 » Widerstand Berlin

  2. Pingback: Die Unerträglichkeit des Seins in Deutschland

  3. Ich glaube, die Leistung der Regierung — der Jetzigen und Früherer — wird verkannt. Diese Regierungen haben die Befehle ihrer Herren, die ich unter dem Sammebegriff NWO zusammenfassen möchte — getreulich und mit großem Erfolg ausgeführt.

    Das Volk glaubt immer noch, wir hätten eine Regierung (an sich selbst schon ein Anachronismus), die gewählt wurde. Die Wahlen sind nur eine Farce und können durch Manipulationen (neudeutsch: Psychological Operations) leicht gesteuert werden, weil tatsächlich die Mehrheit sich der angewandten Mechanismen vollkommen unbewusst ist und glaubt, in einer Demokratie zu leben. Anstatt Volksvertreter haben wir Volksaufhetzer, Volksausräuber, Volksverdummer, etc. — willige Handlanger ihrer Herren.

    Wie auch immer... Das sich abwenden von diesen Dienern fremder (und bösartiger) Mächte ist vielleicht die beste Lösung — sofern man selber eine Vision hat, in die man alles Herzblut geben kann. Das ist der entscheidende Punkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.