Mörder, bitte bleib!

Die US‐Kampftruppen ziehen aus dem Irak ab, in dem Terroranschläge wieder zum Alltag gehören. Jetzt trauert die Bevölkerung den einstmals verhassten Besatzern nach.

- Meldung bei SpiegelOnline vom 29. August 2010

Anmerkung: USA, warum verlässt Du uns? Du hast soviele von uns umgebracht, für soviel Chaos gesorgt — das fanden wir toll! Ohne Dich lassen sich Terroristen schlechter rekrutieren. Du kamtest damals ohne Einladung in unser Land und ohne Abschied gehst Du nun. Wieso willst Du uns im Stich lassen? Wir brauchen Dich doch! Mörder, bitte bleib!

Ein Gedanke zu “Mörder, bitte bleib!

  1. Die Parallele zum Irak kann man in weite Teile der Politik übertragen. Erst werden die Finanz‐ und Steuergesetze gelockert, dann regiert das Chaos und die Antwort darauf ist der vollständige Abzug der Steuern und Regeln. Der Irak Krieg kannte nur einen Gewinner und das waren die Waffenzulieferer der USA und deren Besitzer. Langsam fällt auch dem dümmsten US Bürger auf, dass er diesen Gewinn finanziert. Aus diesem Grund sind auf einmal alle gegen den Krieg, welchen sie so jubbelnd forderten. Ihnen geht es selber schlecht, es gibt im näheren Bereich Menschen die Verletzt oder getötet wurden. Aber das Gedächtnis ist kurz. Mal sehen welcher Krieg als nächstes kommt.

    http://endlessgoodnews.blogspot.com/2010/08/diskussionen-uber-krieg.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.