Die Grünen: etabliert, normal, überflüssig

Im SpiegelOnline‐Interview wird betont, dass sich die Grünen von der Strickpulli‐Fraktion zur etablierten Partei entwickelt hätten. Die vermeintliche heutige Normalität betont der Spiegel vor allem durch den Kleidungsstil und weniger durch politische Inhalte. Ströbele wird dafür gleich deutlicher:

Ich war immer für Rot‐Grün und finde nach wie vor, dass sich die Koalition in wesentlichen Bereichen gelohnt hat. Aber: Die Grünen haben während dieser Zeit einen Teil ihrer Seele verloren.

Was die Grünen zusammen mit der SPD über Deutschland herein gebrochen haben, ist und war eine unsägliche Lebens‐Verschlechterung für Millionen Menschen in Deutschland. Ob Hartz4, Ausweitung des Niedriglohnsektors, die Einführung der Rente mit 67 und vieles mehr — die Grünen haben alles mitgemacht. Manchmal vielleicht mit ein wenig Murren, aber letztlich haben sie alles abgenickt.

Die Vorzeige‐Friedenspartei hat Deutschland mit der SPD in gleich drei Kriege gestürzt: Kosovo, Afghanistan und den Irak. Für alle die immer noch glauben, Deutschland habe sich am Irak Krieg nicht beteiligt, die mögen sich bitte dieses Urteil des Bundesverwaltungsgerichts vom 21. Juni 2005 zu gemüte führen.  Deutschland war Kriegspartei im Irak!

Die Grünen sind halt irgendwie Öko. Dieses Image ist wohl hängen geblieben. Gleichzeitig sind die Grünen‐Wähler die Bestverdiener schlechthin. Selbst die FDP hat vermeintlich finanziell ärmere Wähler. Bio und Öko können sich eben nur Menschen mit einem großen Geldbeutel leisten. Schwarz‐Grün im Saarland und auf  kommunaler Ebene beweisen, dass es den Grünen heute vor allem um den Machterhalt geht. Eigene Prinzipien und Ideale die sich inhaltlich mit der CDU kaum decken, werden für eine Machtbeteiligung schnell mal zurecht gestutzt.

Für mich stellt sich die Frage, wofür wir die Grünen überhaupt noch brauchen?

4 Gedanken zu “Die Grünen: etabliert, normal, überflüssig

  1. überflüssig sind DIESE grünen schon lange. spassig find ich nur, wenn der vorzeigelinke der grünen gut findet, was er da zusammen mit seinen kumpels und der spd alles verbrochen hat.

  2. Na, immerhin haben sie es ganz geschickt hinbekommen, daß im Zuge von Hartz IV fast nur die SPD erwähnt wird und das ausbaden darf. Kaum einer macht sich bewußt, daß die Grünen auch dafür waren/sind.

  3. Pingback: Mein Politikblog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.